Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large yoga chakra manipura serie teil 3 manipura chakra
Bildquelle: Shutterstock.com

Das dritte Chakra: Manipura – Das Nabelchakra

Von Katharina Maurer

Manipura Chakra ist das dritte Chakra und befindet sich im Bereich des Solarplexus. Sein Element ist das Feuer – nur logisch, ist das dritte Chakra doch das Chakra der Lebenskraft, unser Energiezentrum, unser Kraftwerk. Wegen seiner Lage – etwa drei Finger breit über dem Nabel – wird Manipura auch Nabelchakra genannt. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet Manipura soviel wie Ort der Juwelen, Mani = Perle, Pura = Ort, Stadt. Diese Juwelen können im übertragenen Sinne als die Eigenschaften des Chakras interpretiert werden: Das sind Klarheit, Weisheit, Selbstbewusstsein und Wohlbefinden. 

Das Symbol für Manipura ist ein zehnblättriger Lotus. Jedes einzelne Blatt steht für eines der Pranas. Das sind die 5 Prana-Vayus: 

  • Prana - Einatmen
  • Apana - Ausatmen
  • Udana - Nahrungsaufnahme
  • Samana - Verdauung
  • Vyana - Kreislauf und Nervensystem

​Und die fünf Upa Pranas: 

  • Naga - kontrolliert die Funktion des Aufstoßens
  • Kurma - kontrolliert die Bewegung der Augenlieder
  • Devatta - ist für das Gähnen zuständig
  • Krikala - kontrolliert das Niesen und Husten
  • Dhananjaya - nährt und stärkt den Körper und stabilisiert die Funktion der Organe

Sie regulieren die fünf Handlungsorgane und die fünf Wahrnehmungsorgane. Da Prana durch den ganzen Körper zirkuliert, kann man sich leicht vorstellen, wie wichtig ein balanciertes drittes Chakra für alle Funktionen des Körpers ist. 

Im Video zeigt dir Veronika Freitag eine Sequenz, mit der du Samana Vayu anregen kannst:

Fill 873 491 still veronika freitag samana vayu anusaraPlay

Zusammen mit Svadisthana Chakra bildet das Manipura Chakra die „Grundlage des pysiologischen Leibes (Pranamaya Kosha). Während der Ein- und Aussatmung beim Pranayama müssen sich beide zusammengelegen und ihre Funktionen aufeinander abstimmen.” („Licht auf Pranayama” von BKS Iyengar)

Auf der körperlichen Ebene wird dem dritten Chakra vorallem die Verdauung und der Metabolismus zugeordnet. Manipura kontrolliert unser Energielevel und versorgt auch die Verdauungsorgane mit Energie. Sein Element Feuer manifestiert sich im Körper als Hitze und entfacht bzw. reguliert das Verdauungsfeuer, Agni und das bringt Energie zu Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse und Magen und stärkt dich in deiner Kraft. So liefert es einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden und stabilen Konstitution. Da mit dem Verdauungstrakt auch die Psyche eng verbunden ist, hat das dritte Chakra aber auch hier entscheidenden Einfluss auf das Wohlbefinden. Verdauungsprobleme oder Probleme mit den dazugehörigen Organen lassen also auf eine Chakra-Imbalance schließen. Wer kennt es nicht: Psychische Probleme wie zum Beispiel Stress schlagen uns wortwörtlich auf den Magen. Dazu passend lässt sich auch das Bauchgefühl diesem Chakra zuordnen, Entscheidungen, die intuitiv nach dem Bauchgefühl getroffen wurden, haben ihren Kern im Manipura Chakra. 

Die Farbe dieses Chakras ist passend zu seinem Element dem Feuer gelb bzw. gold. „Diese Symbolik zeigt die vitale, feurige, männliche Energie, die von diesem Zentrum ausgeht.” (Yoni - Die spirituelle Dimension weiblicher Sexualität entdecken, von Kalashatra Govinda und Gaby Brandl). Jeder Edelstein mit diesen Farben – darunter gelber Topas, Tigeraugen und der gelbe Labradorit - korrespondiert mit diesem Chakra. 

Das Manipura Chakra ist außerdem der Ursprung des Worts, hier entsteht die Schwingung, bevor das Wort seinen Klang findet. Darum ist das dritte Chakra auch besonders gut mit Mantras zu erreichen. Das Samenmantra für Manipura ist RAM. Indem du dieses Mantra chantest, richtest du dein Nabelchakra aus und somit auch deinen Selbstsinn, Selbstvertrauen, die Identität und dein Selbstbewusstsein. Hier liegt deine Balance, Stabilität, Stärke und Aktivität.


De-Stress-Programm: Erfahre tiefe Entspannung mit Yoga
Mit dem De-Stress-Programm findest du innerhalb von 10 Tagen wieder zurück in deine Balance. Mit Yin Yoga, Yoga Nidra und Meditation – für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
JETZT ANMELDEN

Dem Manipura Chakra wird der Sinn der Sicht zugeordnet. Auch im übertragenen Sinne. Wenn du klare Ziele, Wünsche und Ideen hast, kannst du sie gezielt angehen. Jeder kleine Schritt auf das große Ganze hinzu, hilft dir dein drittes Chakra zu stärken. Wenn du hingegen in einer Entscheidung feststeckst oder dich an einer Kreuzung deines Lebens nicht klar entscheiden kannst, welchen Weg du gehen solltest, höre auf dein Bauchgefühl. Dein Manipura Chakra ist in diesen Fällen ein weiser Ratgeber.

  • Lege mit geschlossenen Augen deine Hand oberhalb des Nabels auf den Bauch und rufe dir dein Anliegen ins Gedächtnis.
  • Spüre wie sich dein Manipura anfühlt, wenn du dir die Wahlmöglichkeiten vorstellst: Wenn du ein dumpfes und abgeneigtes Gefühl spürst, kann das ein Zeichen dafür sein, dass die Entscheidung falsch ist. 
  • Wenn du die Reaktion deines Manipura auf die andere Option testest und sie die richtige ist, wirst du eine Leichtigkeit in diesem Bereich fühlen, vielleicht fließt außerdem dein Atem leichter. 

Ein Nabelchakra, das blockiert oder aus der Balance geraten ist, zerstört unsere Energie und ruft diverse physische und psychische Probleme hervor. Wir sind nicht mehr in der Lage klar zu denken, können unsere Gedanken und Gefühle nicht mehr klar ausdrücken.

Körperliche Anzeichen, dass dein Manipura blockiert ist

Auf physischer Ebene kann die Funktion des dritten Chakras mit einem Kamin verglichen werden. Wenn wir Holz nachlegen, werden die Flammen groß und lodern. Wenn das Holz nahezu verbrannt ist, bleibt nur die Glut zurück. Es wirkt wie ein Energietransformator, der den Körper mit Prana versorgt, das durch die Nahrung aufgenommen wurde. Eine schlechte Ernährung wirkt sich also langfristig negativ auf dein Nabelchakra aus. Wenn dein Nabelchakra aus der Balance ist, kann sich das an Verdauungsbeschwerden bemerkbar machen. Es wird außerdem mit Essstörungen, Diabetes, einem schlechten Hautbild, kardiovaskulären Krankheiten, Arthritis, rheumatische Beschwerden, Migräne, Allergien oder auch Problemen mit der Leber, dem Darm oder dem Magen in Verbindung gebracht. Das kann also auch die Ursache für Durchfall, Kopfschmerz, Energielosigkeit oder Ängste sein. 

Ein ausgeglichenes Manipura Chakra hingegen versorgt uns auch dann noch mit Energie, wenn wir mal wenig gegessen oder geschlafen haben. Aus diesem Grund ist das dritte Chakra eines der wichtigsten Energiezentren für das physische Wohlbefinden. Stärke dein Verdauungsfeuer Agni. Mit einem gesunden Agni hilfst du deinem dritten Chakra offen und in Balance zu bleiben.

Mentale Zeichen eines blockierten Nabelchakras

Manipura ist die Quelle von Kraft und Selbstbewusstsein, von kämpferischer Energie und hat die Kraft der Transformation inne. Wenn du dich selbstsicher fühlst und zielstrebig und motiviert bist, ist dein drittes Chakra offen und in Balance. Wenn es blockiert ist, tritt das Gegenteil ein. Dein Selbstbewusstsein ist niedrig, es fällt dir vielleicht schwer Entscheidungen zu fällen oder du hast Probleme deine Wut zu zügeln und die Kontrolle zu wahren. Wenn es Bereiche in deinem Leben gibt, in denen du dich machtlos fühlst, du unter Überkorrektheit oder Kontrollzwang leidest, könnte ebenfalls eine Dysbalance im dritten Chakra der Grund dafür sein. Außerdem kann es Opferempfinden fördern oder sich in Abhängigkeit und niedrigem Selbstbewusstsein äußern. Die Furcht nicht geliebt oder enttäuscht zu werden oder auch die Angst vor Krankheiten oder Tod können auf ein blockiertes drittes Chakra hindeuten. Wenn wir unserem Manipura Chakra unsere Zweifel und Schwächen, unsere Wut und Neid übergeben, brennt es diese zu Asche. Wenn du mit dem dritten Chakra arbeitest, kultivierst du einen Einblick in deine Kraft, deine Individualität und auch Identifikation.

Die Vorteile eines aktivierten Nabelchakras

Indem du dein Nabelchakra aktivierst, erhältst du „Gelassenheit auch unter widrigen Umständen” („Licht auf Pranayama” von BKS Iyengar). Wenn dein Nabelchakra ausgeglichen ist, wirst du dich wohl in deiner Haut und kraftvoll fühlen. Du hast ein gutes Selbstbewusstsein und weißt, warum du hier bist. Das hilft dir auch, dich von Statussymbolen unabhängig zu machen.

Leidenschaft wird Selbstliebe, Vorurteile und Aversionen wandeln sich in Respekt und Verständnis, Neid und Geiz werden zu gutem Willen und gesunder Zurückhaltung. Mit einem Zugewinn an Selbstbewusstsein werden Stolz und Eifersucht zu Großzügigkeit und Bescheidenheit. Ignoranz wandelt sich in Klarheit und Faulheit in einen fokussiertes, konsistentes Bemühen.

Die Entsprechungen des Manipura Chakra auf einen Blick

  • Arbeitsorgan: Füße und Beine
  • Organe: Nadis/Nerven
  • Flüssigkeit: Blut
  • Drüse: Nebennieren, Bauchspeicheldrüse
  • Geschmack: scharf
  • Metall: Eisen
  • Anzahl der Lotusblätter: 10
  • Bija-Mantra: Ram
  • Sinneswahrnehmung: Sehen
  • Element (Tattva): Feuer
  • Geometrische Form (Yantra): Dreieck
  • Gott: Vishnu
  • Tier: Widder
  • Charaktereigenschaften: Durchsetzungsfähigkeit, inneres Feuer, Temperament, Leidenschaft, Begeisterung, Wahrhaftigkeit, Kreativität

Yoga für die Aktivierung und Ausrichtung des Manipura Chakra

  • Bhastrika, Agnisara Kriya und Nauli sind gute Übungen, um die Verdauung zu verbessern und den Metabolismus zu erhöhen, dadurch bringst du auch ein drittes Chakra in Balance.
  • Yoga Mudra, Ashvini Mudra und das Setzen von Uddiyana Bandha bzw. dem Maha Bandha aktivieren dein Manipura Chakra
  • Der Fersensitz hat einen großen Einfluss auf die Verdauung durch Nadis, die in den Zehen entspringen. Zwei Nervenkanäle laufen von dem großen Zeh hoch über die Vorderseite des Körpers und werden durch diese Sitzhaltung stimuliert.
  • Jede Asana, die Hitze im Bereich des Solarplexus aufbaut, ist gut um das dritte Chakra zu stimulieren. Dazu gehören: