Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.

Starter-Angebot: 2 Monate Yoga üben - 1 Monat zahlen

Ajna Chakra Stirn-Chakra

Das sechste Chakra: Ajna – das Stirn-Chakra

Von Katharina Maurer

Intuition, Geistesblitze oder Eingebungen, in den meisten Fällen können wir sie nicht rational erklären. Dennoch sind sie einflussreiche Impulse für unser Handeln. In der Yoga-Philosophie wird dieses Wissen dem obersten Chakra, das innerhalb unseres Körpers angesiedelt ist, dem Ajna Chakra zugewiesen. Es ist quasi eine Taschenlampe, die dich im dunklen Tunnellabyrinth deines Lebens zum Ziel führt. Umso wichtiger also, dass die Batterien auch geladen sind.

Kompaktwissen: Das Wichtigste zu Ajna Chakra

Ajna Chakra ist das Stirn-Chakra oder auch das des dritten Auges. Es wird zwischen den Augenbrauen, am Platz deines dritten Auges – direkt über der Nasenwurzel, lokalisiert. Ajnas energetischer Sitz ist im Schädel, dort wo die Zirbeldrüse sitzt. Vom Augenbrauen-Zentrum aus verläuft ein Nadi bzw. Energiestrom namens Maha-Nadi, der große Strom, direkt zum Ajna Chakra. (Das Chakra Yoga Praxis Buch, Richard Hackenberg und Ralph Skuban, Aquamarin Verlag). Hier ist auch der Punkt, an dem die beiden Haupt-Nadis, Ida und Pingala, sich vereinigen und das Zentrum aller höheren mentalen Bewegungen bilden. Das beinhaltet deine emotionale und mentale Intelligenz.

Energiearbeit mit dem Ajna Chakra: Alles ist verbunden

Zwischen dem sechsten und dem ersten Chakra, Muladhara Chakra, besteht eine starke Verbindung. Diese Verbindung lässt sich durch den Anfang, im Wurzel-Chakra, und dem Ende der Nadis, im Stirn-Chakra, erklären. So kann es passieren, dass Übungen für Ajna Chakra auch Reaktionen im Beckenboden auslösen. Es empfiehlt sich daher, bei Yoga-Übungen für das Stirn-Chakra immer auch Mula Bandha zu setzen.

„Ajna Chakra ist das energiesensibelste unter allen Chakras. Dort ist es besonders leicht mit Prana in Kontakt zu gehen, es wahrzunehmen und sich damit aufzuladen. In tantrischen Energie-Übungen ist es daher nicht unüblich beim Augenbrauen-Zentrum zu beginnen.” (Das Chakra Yoga Praxis Buch, Richard Hackenberg und Ralph Skuban, Aquamarin Verlag) Daher eignet es sich gut als Fokus während der Meditation oder beim Pranayama. Das Stirn-Chakra ist außerdem auch der Sitz des dritten Energieknotens, des Rudra Granthi. Er steht für die „psycho-mentalen Anhaftungen auf dem Weg des Yoga, das meint vor allem die ungewöhnlichen Bewusstseinserfahrungen, die auftreten können, wenn man mit seinem Energiekörper zu arbeiten beginnt.” (Das Chakra Yoga Praxis Buch, Richard Hackenberg und Ralph Skuban, Aquamarin Verlag).

Die körperliche Entsprechung des Ajna Chakra

Auf körperlicher Ebene wird das Stirn-Chakra der Hypophyse zugeordnet, diese ist sehr wichtig für den Stoffwechsel und steuert das endokrine System im Körper. Wie schon gesagt, wird besonders die Zirbeldrüse mit Ajna in Verbindung gesetzt, sie ist für die Produktion von Melatonin und Serotonin zuständig und steuert so unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Die dem Stirn-Chakra zugeordnete Substanz ist das Knochenmark, das Nervenzentrum also, das uns Erfahrungen erst ermöglicht.


Besser schlafen mit Yoga: Dein Yoga-Programm für erholsame Nächte
Du schläfst schlecht oder leidest unter Schlaflosigkeit? Yoga, Meditation und Ayurveda können gegen innere Unruhe und Anspannung helfen. Mach mit bei unserem siebentägigen Yoga-Programm für besseren Schlaf!

Der Name Ajna lässt sich mit erkennen oder der Erkennende übersetzen. Das Erkennen ist das Thema von Ajna Chakra, vor allem das Erkennen unserer spirituellen Natur. „Ajna Chakra wird auch das spirituelle Herz genannt, […] hier, zwischen den Augen wurde im Abendland der Sitz der Seele vermutet” (Das Chakra Yoga Praxis Buch, Richard Hackenberg und Ralph Skuban, Aquamarin Verlag). Das sechste Chakra wird in einem tiefen Indigoblau bzw. Violett dargestellt und durch einen zweiblättrigen Lotus repräsentiert. Eines der Blätter steht für die Sonne, das andere für den Mond. Das Bija-Mantra ist OM. Sein Element ist der Geist, und das geometrische Symbol ist ein Dreieck im Kreis.

Ein Ajna Chakra in Balance gibt eine aktive Vorstellungskraft und Intellekt, außerdem eine ausgeprägte Intuition und spirituelle Wahrnehmung. Das Stirn-Chakra ist das Eintrittstor, um Führung der eigenen Seele durch die Intution zu erhalten. Hier treten höhere spirituelle Erfahrungen und kosmische Liebe ein, hier hat das Wissen und die Erfahrung, dass wir mehr sind als nur unser Köper, sein Zuhause.

Körperliche Anzeichen eines blockierten Ajna Chakra

Auf körperlicher Ebene reguliert das Stirn-Chakra die Augen, den Weg der gesehen Bilder zum Gehirn. Es reguliert unseren Schlaf und den Biorhythmus. Ist das Stirnchakra in Balance, fühlen wir uns in unserer Kraft und erfahren große Ausdauer. Ist das Chakra blockiert, sind Symptome wie Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Gehirnerkrankungen, Augen- und Ohrenleiden, Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen ein Anzeichen dafür. Auch Störungen des Nervensystems, Gedächtnisstörungen und neurologische Störungen sind ein Zeichen für ein blockiertes sechstes Chakra.

Emotionale Anzeichen für ein blockiertes Ajna Chakra

Menschen, die nur das sichtbare, messbare und analytische als Realität begreifen und alles, was darüber hinausgeht, nicht zur Kenntnis nehmen (wollen), haben ein unterentwickeltes und blockiertes Stirn-Chakra. Deren Gedanken kreisen um die Ängste und Sorgen und führen zu einem Gefühl von Verlorenheit und Sinnsoligkeit. Die Konditionierungen des Umfeldes nehmen einen mächtigen Teil im Leben ein. Der klassische Blick über den Tellerrand hinaus scheint nicht möglich, und auch langfristige Pläne sind den Betroffenen nicht möglich oder zuwider. In unserer westlichen Welt ist das Stirn-Chakra oft unterentwickelt, da unsere Lebensrealität den Qualitäten eines geöffneten Ajna Chakra wenig Raum lässt. Wie jede andere Fähigkeit braucht aber auch die Wahrnehmung der Intuition Übung. Indem wir versuchen, alles immer rational verstehen zu müssen, blockieren wir das Ajna Chakra und unterdrücken Emotionen. Verwirrung, Angst, nicht zu wissen oder zu verstehen WARUM, und die Angst vor Innenschau sind Anzeichen für eine Blockade im Stirn-Chakra. Auch Konzentrationsschwäche, Alpträume und Halluzinationen können Zeichen für ein blockiertes Stirn-Chakra sein.

Wie du dein Stirnchakra wieder in Balance bringst

Indem du die Energie des Ajna Chakra zum fließen bringst, beginnst du die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind, ohne die Projektionen, die wir nur allzu gerne und oft auch unbewusst hinzufügen. Um einen Zugang zum dritten Auge zu schaffen, ist eine Ausrichtung auf die Intuition und die innere Führung wichtig. Auch mit Meditation und einer Hinwendung zur inneren Welt findet sich ein Zugang zu Ajna Chakra. Ein aktiviertes Stirn-Chakra schafft den Rahmen für spirituelle Erfahrungen und den Zugang zu höherer Intuition. Eine enge Kommunikation mit der Seele wird möglich und so auch ein Leben im Ausdruck der Seele. Außerdem zeichnen sich Menschen mit einem aktivierten Ajna durch eine ausgeprägte Fantasie aus. Sie können Dinge visualisieren und lassen sich von der universellen Weisheit und der Intuition führen, für die sie gleichzeitig auch immer sensibler werden. Außerdem hilft Ajna das Gefühl der Verbundenheit mit allen Dingen und die Synchronitäten des Lebens zu erkennen und zu deuten. Menschen mit einem geöffneten dritten Auge können hellsichtige Fähigkeiten entwickeln und nehmen unausgesprochene Dinge wahr.

Indem du selbst bei kleinen Entscheidungen des Alltags in dich hineinspürst, um sie mit JA und NEIN abzufragen, schulst du deine Intuition. Es geht dabei nicht um die Wertung gut oder schlecht, sondern eher um das Erspüren der energetischen Qualitäten und darum, subtile Empfindungen wahrzunehmen. Um das Ajna Chakra zu aktivieren, hilft es den eigenen Blick zu weiten und sich selbst auf Präsenz und Klarheit zu fokussieren. Auch Visualisierungen und Traumreisen sind ein wirksames Mittel.

Die Energiearbeit kann durch Edelsteine, Aromen und Räucherstoffe unterstützt werden. Dem Strin-Chakra entsprechen Steine wie Lapislazuli, Saphir, Fluorit und Azurit. Mit Aromen wie Weihrauch, Jasmin und Zitronengras kannst du Ajna ebenfalls ansprechen. Körperlich hilft das Fasten, um das Ajna zu aktivieren und alles wieder in Balance zu bringen.

Die Eigenschaften des Stirnchakra auf einen Blick

  • Anzahl der Lotusblätter: 2
  • Chakra-Farbe: Indigo/Violett
  • Aura-Farbe: Weiß
  • Bija-Mantra: OM
  • Sinn: übersinnliche Wahrnehmung
  • Element (Tattva): Geist
  • Geometrische Form (Yantra): Kreis
  • Gott: Shiva
  • Edelsteine: Amethyst, Iolit, Saphir
  • Aromen: Jasmin, Minze, Zitronengras, Veilchen, Weihrauch, Basilikum
  • Räucherstoffe: Aloeholz, Basilikum, Jasmin, Kampher, Mastix, Sandelholz, Veilchenwurzel, Pfefferminze, Rosmarin, Immortelle, Weihrauch, Wacholder

Asanas für die Aktivierung und Ausrichtung des Stirnchakra

Das Ajna Chakra steht für Licht und Erkenntnis. Wenn du mit diesem Chakra arbeitest, hilft es, sich vorzustellen, dass das dritte Auge der Eintritt zu deiner Bestimmung ist, ein Filter von Erwartungen oder Bewertungen. Dementsprechend steht das Ajna Chakra für höheres Wissen und Intuition.

Vor deiner Praxis solltest du daher eine Intention setzen, die dir einen Fokus für deine Praxis gibt. Besonders Themen, mit denen dein Ajna korrespondiert, sind hier wirkungsvoll. Damit öffnest du deiner Intuition die Tür und kalibrierst deine Wahrnehmung. Das Gefühl, mit allem verbunden zu sein, kann sich dadurch einstellen und deine Weisheit ist eingeladen, dir den Weg zu leuchten. Ajna springt besonders gut auf das Chanten von Mantras und Meditation an. Setz dich also in einen bequemen Sitz und chante das Mantra AUM bzw. OM – das Bija-Mantra, das dem Ajna Chakra zugeordnet ist.

In diesem Video kannst du mit Anna Trökes das OM chanten:

1. Simbhasana – der Löwe

Diese Asana hat eine starke Wirkung auf Ajna Chakra, wirkt sich aber auch auf alle anderen Chakras aus und hat eine verbindende Wirkung.

Hier im Video zeigt dir Valentin Alex eine Kombination von Kapalabhati und Simbhasana:

2. Balasana – Haltung des Kindes

Die Haltung des Kindes steht für Demut und baut eine Verbindung des Ajna Chakras zur Erde auf. So reinigen wir unser Stirn-Chakra.

Im Video zeigt dir Annika Isterling, wie du die Haltung des Kindes richtig ausübst: 

3. Parsvottanasana – die Pyramide

Im Video zeigen dir Lala und Villas Turske, wie du die Pyramide richtig ausübst:

4. Virabhadrasana III – der Krieger III

Im Video zeigen dir Lalla und Villas Turske, wie du den Krieger III richtig ausübst:

5. Janu Sirsasana – Kopf-Knie-Haltung

Im Video zeigt dir Marina Pagel, wie du Janu Sirsasana richtig ausübst:

6. Sirsasana – der Kopfstand

Der Kopfstand ist DIE Asana für das Stirnchakra.

Im Video zeigt dir Valentin Alex, wie du Sirsasana richtig ausübst:

7. Savasana – die Totenstellung

Im Video zeigt dir Marina Pagel, wie du Savasana richtig ausübst:

zurück nach oben