Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Edelsteine – die kostbaren Gaben der Natur
Johanna Neuring

Edelsteine – die kostbaren Gaben der Natur

Von Nora Thümer

Edelsteine sind Werkzeuge der Natur und seit Millionen von Jahren tief mit der Erde verbunden. Sie sind Energiespeicher in Miniaturform und besitzen eine wahnsinnige natürliche Kraft, mit der wir uns verbinden können. Sie können dich dazu inspirieren, zu entschleunigen und dich immer wieder an deine Essenz zu erinnern. In unserer hektischen Welt vergessen wir nur allzu schnell, wie viel Wunderbares bereits in uns angelegt ist. Einen Stein bei dir zu tragen, hilft dir beim Erinnern.

Ich arbeite seit vielen Jahren mit Kristallen und heilenden Steinen. In dieser Zeit durfte ich beobachten, wie Menschen mit ihrer Hilfe ihr Leben veränderten, wie ihre Liebe aufblühte, alte Wunden endlich heilen durften, sich negative Glaubenssätze auflösten und die pure Lebensfreude wieder einkehrte.

Was genau können Edelsteine für uns tun?

Alte Naturvölker schon haben um Wirkung gewusst und verschiedene Edelsteine, die Gaben der Natur, ganz intuitiv eingesetzt, um sich zu verbinden. Heiler und Priester nutzten sie in Zeremonien, um Krankheiten zu heilen, oder als Schutz vor negativen Energien. Kreise aus Edelsteinen, die um die eigenen Dörfer gelegt wurden, sollten unerwünschte Eindringlinge fernhalten, und die alten Römer bestückten ihre Rüstungen mit Edelsteinen. Lapislazuli wurde als Wegbegleiter mit ins Grab der Pharaonen gegeben, Türkis galt als Schutzstein auf Reisen, Achat wehrte Blitz und Donner ab, und Bergkristall hielt negative und dunkle Energien fern.

Das, was die verschiedenen Völker schon seit Urzeiten ganz intuitiv getan haben, sich mit dem Natürlichen zu verbinden und die Gaben der Natur für sich zu nutzen – all das müssen wir uns heute wieder ganz bewusst machen. Denn wir haben die Verbindung oft ganz verloren. In der heutigen Zeit stellt unser Bildschirm in kürzester Zeit Kontakt zu anderen Menschen und Informationen her, aber gleichzeitig trennt er uns von Mutter Natur. Von der Echtheit. Denn sie ist unser wahres Bindeglied und sie ist überall auffindbar.

Press Stop: Halte inne, atme und höre zu

Wie finden wir also die Stopp-Taste? Etwas in unserer Seele rüttelt uns schon längere Zeit und macht uns die Dringlichkeit deutlich, innezuhalten, zu atmen und zuzuhören. Edelsteine erinnern dich daran, dass du alles bereits in dir trägst, was du brauchst, und es möglich ist, Frieden inmitten von all dem wildem Chaos da draußen zu finden.

Mystiker und Heiler haben Edelsteine als „Steinmenschen“ bezeichnet. Sie gingen davon aus, dass in jedem Stein eine Geschichte und spirituelle Botschaft enthalten ist. Sie lagen seit Jahrtausenden tief unter der Erde, sodass die Prägungen der Evolution in ihnen enthalten sind.

Edelsteine sind Boten der Erde und Hüter der Weisheit. Sie zeigen uns, wie wir in Stille Kontakt zu uns selbst aufnehmen können. Jeder Stein hat seine ganz einzigartige Struktur, und wir stimmen uns ebenso auf seine Frequenz ein, wie wir uns auf unsere eigene einstimmen können. Und das Geniale ist: Edelsteine können unsere besten Freunde sein. Sie enthalten uraltes Wissen, wirken aber direkt im Hier und Jetzt. Und das Besondere ist, sie urteilen und bewerten nicht, ihnen ist es vollkommen egal, wie viel du verdienst, ob du ein Super-Yogi bist oder welcher Religion du angehörst. Sie sind einfach für dich da, halten ihre Energien bereit, die nur darauf warten, von dir genutzt zu werden.

Hokuspokus – oder: wie wirken Edelsteine eigentlich?

Ich bekomme von skeptischen Menschen häufig zu hören: „Wie soll das denn mit den Energien funktionieren“? oder: „Wissenschaftlich ist das mit der Wirkung aber nicht belegt. Funktioniert das wirklich?“

Meine Antwort: „Für mich auf jeden Fall, und so viele von euch spüren die direkte Wirkung ebenfalls.“ Ganz klar stelle ich immer wieder fest, wie glücklich mich Edelsteine machen, wenn ich sie nur anschaue. Wenn ich sie in den Händen halte, werde ich an die Schönheit und Vollkommenheit der Natur erinnert und daran, dass wir ihr stets dankbar sein sollten. Wenn ich meine Mala aus Edelsteinen um meinen Hals trage, spüre ich ein unglaublich starkes Gefühl der tiefen Verbindung, der Erdung, der Wahrnehmung meiner Selbst.

Edelsteine entstehen in einem jahrtausendelangen Prozess, entweder unter sehr hohem Druck unter der Erde, unter höchster Hitze, oder sie durchlaufen eine halbe Weltwanderung, bis sie zu dem funkelnden Stein werden, den wir heute in den Händen halten. Im Gegensatz zu uns Menschen, Tieren und Pflanzen sind Steine „leblose Geschöpfe“, die nicht über Energiehaushalt entscheiden können. Sie sind über Jahrtausende Umwelteinflüssen, Wetter, Licht, Wärme, kurz: Energie, ausgesetzt und speichern diese. Es entsteht eine besondere Kristallstruktur und eine individuelle Farbe, die zu den ganz individuellen Energien führt, die die Steine heute für uns mitbringen.

Kristalle sind Festkörper mit einer regelmäßigen Kristallstruktur. Die Energien, die sie ausstrahlen, bleiben dadurch auf einer konstanten Frequenz. Das Licht, das durch einen Kristall hindurch fließt, wird zwischen der Kristallstruktur hin- und hergeschickt, bis sich der Lichtstrahl, der Energiestrahl, sortiert und ganz gleichmäßig aus dem Stein herausstrahlt. Wenn wir nun also eine Störung in unserem Energiekreislauf spüren, können wir die Steine nutzen und auflegen oder in Form von Schmuckstücken am Körper tragen.

Die Farbe ist ebenfalls ein wichtiges und ganz individuelles Merkmal eines jeden Steins. Farben wirken auf uns, auf unsere Psyche. So hat man herausgefunden, dass beispielsweise Rot sehr anregend wirkt und unsere Kräfte mobilisiert, Orange wirkt belebend, lässt unsere Lebensfreude aufblühen, Grün wirkt erneuernd, entgiftend, weiß beziehungsweise transparent bringt Klarheit, blau wirkt beruhigend, kühlend.

Die wichtigsten Edelsteine im Überblick

1. Roter Jaspis: „Super-Power“

Embed from Getty Images

Energie | Mut | Willenskraft| Harmonie | Zufriedenheit

Der Jaspis ist ein Schild vor der Brust, das Schwert in der Hand und die Schlange unter den Füßen. Er schirmt gegen Krankheiten und erneuert Geist, Herz und Verstand.

Der rote Jaspis beschert innere Harmonie, Zufriedenheit und Verständnis. Er verleiht dir Mut und Willenskraft in schwierigen Situationen und schenkt eine geballte Ladung Super-Power, um mit Tatkraft und frischer Energie die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Dein wunderbarer Stein für eine harmonische Schwangerschaft und Schutzstein für eine erfüllende Sexualität.

2. Rosenquarz: „Es ist, was es ist, sagt die Liebe“

Embed from Getty Images

Liebe | Sensibilität | Harmonie | Aufgeschlossenheit

Der Rosenquarz ist ein Heilstein fürs Herz. Er soll von Amor, dem Gott der Liebe, auf die Erde gebracht worden sein, um den Menschen Liebe zu schenken. Besonders die Empfänglichkeit für Liebe wird durch den Stein gestärkt. Ängste verschwinden, das Herz öffnet sich und traut sich, zuzulassen. Er beruhigt das Gemüt, bringt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und hilft auch, wenn es heißt loszulassen.

3. Bergkristall: „Das Licht in dir“

Embed from Getty Images

Erkenntnis | Wandel | Entwicklung | Achtsamkeit

In der Antike dachte man, er sei versteinertes Eis, die Römer glaubten, er sei der Sitz der Götter und Buddhisten nutzten ihn, um sich höher verbinden zu können. Der Bergkristall ist ein Katalysator auf dem Weg zu dir selbst und verschafft Klarheit. Er verbindet dich mit einem höheren Selbst und sorgt dafür, dich selbst zu spüren, den richtigen Zeitpunkt wahrzunehmen und dunkle Energien abzuwehren.

4. Achat: „Dein Ganesha unter den Steinen“

Embed from Getty Images

Balance | Stabilität | Selbstbewusstsein | Vertrauen | Sicherheit

Du sehnst dich nach Balance und musst dafür Hürden überwinden? Der Achat hilft dir dabei, ein starkes (Lebens-)Fundament zu schaffen und starke Wurzeln wachsen zu lassen. Er stärkt unser Selbstbewusstsein und unser Urvertrauen, all die Herausforderungen und Hindernisse, die das Leben uns bietet zu bewältigen und an ihnen zu wachsen.

Im Mittelalter glaubte man, durch den Achat unsichtbar werden und Blitz und Donner abwenden zu können. Er ist in der Lage, negative Energien fernzuhalten und zu verwandeln.

5. Amazonit:  „Pure Lebensfreude“

Embed from Getty Images

Lebensfreude | Ausgeglichenheit | Tolenranz | Geduld

Schrei Ja zum Leben! Der Amazonit hilft dir, dich ausgeglichen zu fühlen, beschert dir Geduld und Toleranz mit dir selbst und mit allen um dich herum. Dadurch lässt er dich Leichtigkeit spüren und schenkt dir die pure Lebensfreude. Dieser besondere Stein soll aus dem sagenumworbenen Land Amazonien stammen. Lege ihn nachts unter dein Kopfkissen und wiege dich im wohltuenden Schlaf, ganz ohne Albträume.

6. Mondstein: „Wunderbare Weiblichkeit“

Embed from Getty Images

Intuition | Weiblichkeit | Freude | Empathie

Weiblichkeit ist etwas so Wunderbares. Der Mondstein lässt sie uns ausleben und ist ein besonderer Heilstein für Frauen. Er schenkt Heiterkeit und Ausgeglichenheit und sorgt für eine natürliche Ausstrahlung.  Er hilft uns dabei, immer wieder unsere Intuition wahrzunehmen und ihr im zweiten Schritt auch vertrauensvoll zu folgen. Er intensiviert die Gefühlsebene und steigert damit das Einfühlungsvermögen und die Liebe.

Mondsüchtige aufgepasst: Der Stein hilft dir durch die Mondphase, wenn du ihn unter deinem Kopfkissen platzierst.

7. Chalcedon: „Klare Worte“

Embed from Getty Images

Ausgeglichenheit | Selbstvertrauen | Durchsetzungsvermögen | Rhetorik

Der Chalcedon ist der Stein, der uns dabei hilft, unsere Wünsche und Bedürfnisse ganz klar zu äußern. Er ist der Stein der klaren Worte, öffnet unser Kehlchakra und lässt uns unser authentisches Selbst leben. Der Chalcedon steigert die Aufmerksamkeit, löst Hemmungen und schafft damit Selbstvertrauen.  Schon früher wurde er von berühmten Rednern genutzt, um ihre Rhetorik zu verbessern. Er sorgt dafür, dass du auf Veränderungen besser reagierst und mit einem gesunden Durchsetzungsvermögen deinen Weg beschreitest.

8. Lapislazuli: „Ein echter Freund“

Embed from Getty Images

Charakter | Optimismus | Achtsamkeit | Aufrichtigkeit

„Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Schönste, was es gibt auf der Welt!” Für die Ägypter war Lapislazuli das Kostbarste, was sie toten Pharaonen mitgeben konnten. Er ist der Stein, der uns dabei hilft, den allerbesten Freund und Wegbegleiter in uns selbst zu finden. Er fördert deine Aufrichtigkeit und verbessert die eigene Glaubwürdigkeit. Er erleichtert Kritikfähigkeit, löst dich von schlechten Gewohnheiten und Ängsten und erleichtert es dir, bedrückende Lasten von der Seele zu reden. Er öffnet dich im zweiten Schritt für wahre Freundschaft im Außen.

9. Aventurin: „Just do it“

Embed from Getty Images

Mut | Optimismus | Lebenseinstellung | Persönlichkeit

Ein Leben steckt voller Sehnsüchte, Träume und Wünsche. Doch manchmal fehlt dir der Mut, diese in die Tat umzusetzen. Mit dem Aventurin als deinem Begleiter fokussierst du dich mehr auf deine individuelle Persönlichkeit und schenkst dir Gleichgewicht, in dem du die Dinge aktiv angehst. Sein Name leitet sich aus dem italienischen „a ventura“ ab und bedeutet „auf gut Glück“, denn er verleiht Mut und Optimismus.

Wie finde ich meinen Edelstein?

Intuitiv oder analytisch. Betrachte die Edelsteine und spüre (mit dem Herzen), welcher Stein dich magisch anzieht. Es sind nicht die Edelsteine, die wissen, was du brauchst, sondern du bist es. Deshalb ist es wichtig, dass du ganz mit dem Herzen schaust und deiner Intuition vertraust. Die Farbe kann eine große Rolle spielen (wähle dabei nicht nach deiner Lieblingsfarbe, sondern danach, welche Farbe dich förmlich in ihren Bann zieht), die Form und die Größe. Sieh ganz genau hin, betrachte die Steine. Welcher fasziniert dich am meisten, ist für dich der Schönste? Welcher spricht förmlich zu dir und fordert dich auf, ihn zu bewundern? Genau der ist der Richtige für dich.

Solltest du ganz bestimmte Wünsche haben, in denen ein Stein dich unterstützen soll, dann ist die analytische Auswahl in einer Steinberatung sehr schön. Gemeinsam mit einem Heilstein-Experten analysierst du deine Bedürfnisse, demnach wird ein Stein ausgewählt, der dich darin optimal unterstützen und dich auf deinem Lebensweg begleiten wird.

Steine sind keine Zauberer und können etwas herbeiführen, was nicht da ist. Steine geben keine Kraft, sie mobilisieren unsere eigenen Kräfte, die sowieso schon in uns stecken. Sie geben uns einen Impuls, eine Anregung. Die Energie, Dinge anzupacken, endlich umzusetzen, zur Ruhe zu kommen, Selbstliebe zu praktizieren, all das tun wir dann mit unserer eigenen Lebenskraft.

Crystal Magic: Wie kann ich die Edelsteine einsetzen?

Du kannst deinen gewählten Edelstein in Form von Schmuckstücken und Malas direkt am Körper tragen oder Handschmeichler in der Hosentasche mitnehmen. Edelsteine, die du in deiner Wohnung aufstellst, sorgen für eine reine Energie in deinem Zuhause, Rosenquarz und Bergkristall kannst du zur Reinigung deines Trinkwassers mit in deine Karaffe geben.

1. Meditiere mit deinen Edelsteinen

Besonders schön sind Rituale und Meditationen, in die du deine Edelsteine mit einbeziehst. Sie sind dir wunderbare Begleiter, um bei dir anzukommen und dich in Stille mit dir und dem Höheren zu verbinden.

Wichtig ist, erst einmal eine Beziehung zu den Steinen aufzubauen. Lernt euch kennen und macht euch miteinander vertraut. Sei nicht frustriert, wenn am dritten Tag der Meditation nicht direkt die Wirkung eintritt. Kein Hokuspokus – denk dran. Gib deinem Edelstein eine Aufgabe und ein Ziel! Setze Intentionen und verankere sie. So kannst du deine Steine für dich programmieren, und damit wissen sie, was ihre Aufgabe ist. Und jedes Mal, wenn du deinen Stein in den Händen hältst, wirst auch du an deine Intention erinnert und verinnerlichst sie ein Stückchen mehr.

2. Dein heiliges Ritual

Schön ist es, neben all den bereits existierenden Ritualen dein ganz eigenes zu entwickeln. Schaue mal, was sich richtig und stimmig anfühlt und wobei du dich so richtig wohlfühlst. Vielleicht integrierst du eine schöne Kerze, ein bisschen Räucherwerk, einen Zettel und Stift, damit du deine Intention für dich formulieren kannst. Oder du sitzt einfach in Stille mit deinem Stein in deinen Händen, befühlst ihn und lauschst seinen Geschichten, dem Klang von Mutter Erde, um dich ganz innig mit ihr zu verbinden.

Nutze gern die Neumondenergie, um mit deinen Steinen zu arbeiten und in einem Ritual neue Intentionen, Samen für den neuen Mondzyklus zu säen. In der Vollmondnacht kannst du sie ebenfalls einsetzen und gemeinsam mit ihnen schauen, ob die Richtung, die du zu Beginn der Mondphase eingeschlagen hast, sich immer noch stimmig anfühlt.

Neben deinen eigenen Ritualen, die du ganz bestimmt gemeinsam mit deinen Edelsteinen entwickeln wirst, möchte ich dir eine wunderschöne und kraftvolle Meditation mit einem Rosenquarz, dem Stein für die Liebe und das Herz vorstellen. Wenn du magst, probiere sie gern für dich aus.

Love is all around – Meditation mit deinem Rosenquarz

  1. Kreiere dir einen Ort, an dem du es gut hast, an dem du in Ruhe bist und dich ganz auf deine Meditation konzentrieren kannst.
  2. Nimm deinen Rosenquarz in deine linke Hand, finde einen aufrechten Sitz und schließe die Augen.
  3. Atme ganz ruhig und gleichmäßig und voller Vertrauen ein und aus und gib dich ganz den Bildern hin, die vor deinem inneren Auge erscheinen.
  4. Vor dir leuchtet es in wunderschönem Rosé. Es ist ein Rosenquarz, du hockst dich hin und nimmst ihn liebevoll in deine beiden Hände. Atme weiter ruhig und gleichmäßig. 
  5. Werde eins mit dem Rosenquarz. Stelle eine Verbindung zu deinem Herzen her. Lasse all die Energie des Rosenquarzes durch die linke Hand direkt in dein Herzchakra fließen. Spüre die Energie, die dort ankommt. Fühlst du die Liebe, das Vertrauen und die Zuversicht? Eine Freude macht sich in dir breit. Du sprühst vor Glück. Es tut dir gut. Lasse die Energie weiter fließen.
  6. Je mehr dein Körper sich mit der Energie des Rosenquarzes füllt, umso mehr wirst du in den Schutz einer rosafarbenen Hülle getaucht. Du bist sicher. Hier kann dir nichts geschehen. Keine negativen Energien, Gedanken oder Gefühle können dich verletzten. Du bist voller Vertrauen und Zuversicht. Genieße dieses Gefühl und lasse dir dabei Zeit.
  7. Wenn du dich nun voller Freude, Vertrauen und Zuversicht fühlst, dann bedanke dich bei dem Rosenquarz und lasse ihn sanft aus deinen Händen gleiten.
  8. Speichere dieses Gefühl der Liebe zu dir selbst und allem um dich herum in dir, wenn du nun langsam deine Augen öffnest.

Give Thanks – bedanke dich bei deinen Edelsteinen

Bedanke dich bei deinen Edelsteinen, wenn du mit ihnen gearbeitet hast. Bedanke dich auf deine Weise für ihre Weisheit, Energie und bedingungslose Bereitschaft, für dich da zu sein. Es ist ein wunderschöner und wertschätzender Abschluss des Rituals und kann wahre Wunder bewirken. In uns und unserem Gegenüber. Danke sagen und Wertschätzung zeigen – auch im Alltag ist das eine der schönsten und heilsamsten Gesten, die wir geben können.

zurück nach oben