uttanasana und ardha uttanasana (Vorbeuge aus dem Stand)

Icon without music
Anstrengung: Dauer: 5 Minuten Level:
Sportliche Anfänger
Hilfsmittel: keine Stil: Anusara
Lehrer: Vilas Turske

Yoga-Übung (Asana) uttanasana und ardha uttanasana (Vorbeuge aus dem Stand), Vorbeuge

„Demut, sich verbeugen, nach innen schauen, das Außen mit dem Innen verbinden“.
Die zwei international anerkannten Anusaralehrer Lalla und Vilas Turske zeigen und geben in dem Video genaue Anweisungen für das Hineingehen, das Halten und das Herauskommen aus der Asana.

YogaEasy.de Chefredakteurin Kristin Rübesamen über Uttanasana und Ardha Uttanasana:

Das Wichtigste:
In dieser Vorbeuge lernst du loszulassen. Das Gefühl, die Schwerkraft wirken zu lassen und der Erde nahe zu sein, hat etwas zutiefst Beruhigendes.

Wirkung und Vorteile:

  • Wirkt heilend bei Magenbeschwerden, ebenso bei Menstruationsbeschwerden. Entspannt und öffnet Schultern- und Nackenpartie.
  • Entspannt Psoasmuskeln und Oberschenkelbeugemuskulatur
  • Stärkt die Beine
  • Dehnt die Rückseite der Beinmuskulatur und den unteren Rücken
  • Tut der Leber, der Galle und den Nieren gut
  • Wirkt beruhigend auf das gesamte Nervensystem
  • Entspannt die Augenmuskulatur
  • Die der Haltung innewohnende Verbeugung wirkt wie eine Geste der Demut und resultiert in der Möglichkeit, sich selbst nicht mehr so wichtig zu nehmen

Besonders zu beachten:

  • Bei angespannter, oft „verkürzt“ genannter hinterer Oberschenkelmuskulatur sowie jeder Art von Rückenbeschwerden Knie stark beugen
  • In diesem Fall nicht vom unteren Rücken her beugen, sondern aus den Hüftpfannen heraus, also gefühlter maßen von weiter unten
  • Vergiss nicht, das deine Beine das Gewicht des Oberkörpers tragen, nicht dein unterer Rücken

Trainingsprogramm:
Hast du Lust, an unsererem Asana-Programm teilzunehmen? 26 Tage - 26 Asanas.
Du bekommst jeden Tag per Mail die Tages-Asana mit vielen interessanten und hilfreichen Tipps und Informationen zu der jeweiligen Yoga-Stellung zugeschickt.
Schau doch mal rein. Hier geht's zur Asana-Challenge.
 

Zurück nach oben