Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Salat mit gebackenem Gemüse und Zedernüssen
Foodist, Fotografen Leonie Hinrichs

Salat mit gebackenem Gemüse und Zedernüssen

Von Foodist

Die sibirische Zeder ist ein immergrüner Baum, der an geeigneten Standorten bis zu 40 Meter hoch und 800 Jahre alt werden kann. Sie ist eine nahe Verwandte der alpinen Pinie und kann deshalb in der Küche auch genauso eingesetzt werden. Zedernüsse sind die Samen der sibirischen Zeder, einer Zedernkiefernart. Sie stecken, den Pinienkernen ähnlich, in den Zedernzapfen. Die Zedernkerne stammen aus Wildsammlungen und sind frei von Einflüssen wie Züchtung oder Düngung. Fernab der Zivilisation werden die Nüsse sorgsam geerntet und schonend getrocknet.

Schon seit Langem stehen die kleinen Perlen der Taiga in der sibirischen Volksmedizin für ursprüngliche Vitalität und besondere Heilkräfte. Zedernüsse enthalten neben den einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren auch Tokopherole (Vitamin E) als hochwirksame Antioxidantien. Die kleinen Perlen besitzen einenleicht harzigen Geschmack, der zugleich süßlich und etwas buttrig ist. In der Küche können die Zedernüsse auf verschiedenste Art eingesetzt werden. Es bietet sich an, sie pur als Knabbersnack, zum Bestreuen von Salaten, Obstgerichten, Eis oder Gebäck zu verwenden. Leicht angeröstet in einer beschichteten Pfanne schmecken sie noch intensiver und eignen sich dann als Füllung und verleihen Gemüse- und Reisgerichten eine besondere Note. Aus den Nüssen kann außerdem Nussmilch oder ein leckeres Pesto zubereitet werden.

Zutaten

Für 3-4 Portionen

Salat:

  • 100g Quinoa
  • 1 Blumenkohl
  • 5 Möhren
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • 3 EL Zedernüsse (z.B. Bio-Zedernüsse von Foodist)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 handvoll Babyspinat
  • 90 g Datteln

Dressing:

  • 4 EL Orangensaft
  • 1 halbe Zitrone
  • 3 EL Tahin
  • 1 EL Ahornsirup

Zubereitung

  • Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten und zum Abkühlen beiseite stellen.
  • Den Backofen vorheizen (180° C Umluft).
  • Den Blumenkohl waschen und in Röschen teilen. Möhren waschen, wenn es kein Bio-Gemüse ist, schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. 20 Minuten garen, dabei das Gemüse ab und zu wenden.
  • Die Zedernüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, bis sie leicht bräunen.
  • Petersilie und Spinat waschen und die Blätter klein hacken. Die Datteln ebenfalls zerkleinern.
  • Den Orangensaft mit dem Zitronensaft, Tahin und Ahornsirup vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Gemüse aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und alle Zutaten in einer großen Schüssel zusammen mischen. Lauwarm servieren.
zurück nach oben