Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Birnen-Pastinaken-Basilikum-Suppe mit Chapati
Fotocredits: Cecilia Aretz

Birnen-Pastinaken-Basilikum-Suppe mit Chapati

Von Josephine & Jasmin Jeß

1. Zutaten für die Birnen-Pastinaken-Basilikum-Suppe (4 Portionen)

  • 400 g Pastinaken
  • 200 g Birnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL frischer Ingwer
  • 2 EL Ghee (oder Kokosöl)
  • 1 TL gem. Kurkuma
  • 2 TL scharfes Currypulver
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 800 ml Kokosmilch
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 Bund frische Basilikumblätter
  • etwas Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Ingwer in kleine Stücke schneiden.
  2. Ghee in einer Pfanne erhitzen. Ingwer, Zwiebeln und die Gewürze hinzugeben und ein paar Minuten andünsten lassen.
  3. Die Pastinaken und Birnen hinzufügen und ebenfalls in den Gewürzen andünsten lassen.
  4. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Limettensaft und Basilikumblätter dazugeben und mit einem Stab pürieren.
  6. Abschließend die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Zutaten für das Chapati (4 Portionen)

  • 2 Becher Dinkelvollkornmehl
  • 3 EL Ghee (vegane Option: Kokosöl)
  • 1/2 Becher lauwarmes Wasser
  • 1,5 TL Salz
  • jeweils 1 TL Fenchel- & Kümmelsamen
  • 1/2 Bund frische Kräuter (je nach Belieben z.B. Dill, Petersilie oder Rosmarin)

Zubereitung:

  1. Gewürze mörsern und zusammen mit dem Mehl, Ghee, Wasser und Salz vermischen. Die Masse gut durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Zerhacke die Kräuter und hebe sie unter.
  2. Den Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Geruhten Teig zu einem Strang formen und ca. 10 Fladen mit der Hand daraus formen.
  4. Erwärme nun eine gut beschichtete Pfanne und backe die Chapatis ohne Zugabe von Fett darin aus. Warte bis sich das Chapati von der unteren Seite etwas dunkel färbt, wende es und bestreiche die bereits gebackene Seite mit etwas Ghee. Drücke das Chapati etwas in der Pfanne an, wende es direkt wieder und bestreiche die andere Seite ebenfalls mit Ghee. Schaue zu wie sich die Blasen bilden. Phänomenal!
  5. Lege die Chapati nun am besten auf einen bereits vorgewärmten Teller oder zurück in die Rührschüssel und decke sie ggf. bis zum Servieren mit einem Küchentuch ab, so bleiben sie schön warm und zerfallen nicht.

Prana up your LifeDieses Rezept stammt aus Josephines und Jasmins neuem Buch „Prana up your life: Mit Ayurveda und Mindful Eating zu mehr Lebensenergie”, das 2019 erschienen ist. Viele weitere Rezepte und Inspirationen findest du auch im Prana Cooking Club.

 

zurück nach oben