Tutorial: Chaturanga Dandasana, die Bretthaltung

Anstrengung: Dauer: 4 Minuten Level:
Sportliche Anfänger und ...
Hilfsmittel: keine Stil: Vinyasa Flow/Power Yoga
Lehrer: Kristin Rübesamen
Geeignet für: alle, die verstehen möchten, wie diese oft unterschätzte Asana funktioniert.

Tutorial - Asana: Chaturanga Dandasana (die Bretthaltung)

Kristin Rübesamen erklärt Chaturanga Dandasana (die Bretthaltung) und worauf man dringend achten sollte.

Woher kommt die Yoga-Übung Chaturanga Dandasana?

Chaturanga Dandasana bedeutet so viel wie die Bretthaltung (bei uns geläufiger) oder die Stockhaltung, weil der Körper so steif wie ein Brett sein soll. "Chatur" bedeutet "vier", "anga" heißt "Glied, Körperteil", "Danda" bedeutet "Stab" und "Asana" - "Postition, Körperhaltung", wortwörtlich übersetzt heißt es also "Vier-Glieder-Stab-Position". Das ist zwar sehr anscheulich aber Bretthaltung geht doch wesentlich leichter über die Lippen. Hin und wieder wird die Asana auch die Planke genannt, vor allem, wenn es sich um eine statische Ausübung handelt.

Die Wirkung von Chaturanga Dandasana

Die Bretthaltung vitalisiert den ganzen Organismus und stärkt die gesamte Rumpfmuskulatur, sowie die Arme und den Schultergürtel. Die Atmung wird vertieft und sowohl die Kraft als auch die Ausdauer verbessert.

Worauf muss man beim Üben von Chaturanga Dandasana achten?

Nicht üben, sollte man die Bretthaltung bei Gelenkentzündungen, bei noch nicht ganz ausgeheilten Brüchen, Sehnenscheidenentzündungen, Karpaltunnelsyndrom oder einem Nacken-Schulter-Syndrom. Alles, was Schmerzen verursacht, sollte gemieden werden. Die Beckenbodenmuskulatur sollte während der Ausübung aktiviert sein, damit das Becken gestützt wird. Wie im Video beschrieben, sollte man darauf achten, dass der Schultergürtel nicht kollabiert und im Ellenbogen zwischen Ober- und Unterarm ein 90° Winkel entsteht.

Zurück nach oben