Samana Vayu: Stille und Raum zum Verarbeiten

Icon with musicIcon without music
Anstrengung: Dauer: 42 Min. Level:
Mittelstufe
Hilfsmittel: keine Stil: Anusara
Lehrer: Veronika Freitag
Geeignet für: alle, die bei ihrer Yoga-Praxis mehr Tiefe suchen

Samana Vayu: Stille und Raum zum Verarbeiten         

 

Beschreibung des Yoga-Videos

Als Prana wird die Energie, also die Lebenskraft hinter allem, bezeichnet. Prana ist in fünf Vayus unterteilt. Diese sind Aspekte der Energie, die hinter allen Funktionen unseres Körpers und Geistes stehen. Die Vayus sind also wie Steuerungsenergien, die die Funktionen des physischen Körpers regulieren. Im Ayurveda sagt man, dass der physische Körper allein nicht funktionsfähig ist. Erst durch das Prana wird die Lebensfunktion aktiviert. Unterschieden wird in fünf Haupt-Vayus: Prana, Apana, Samana, Udana, Vyana.

Samana Vayu steht für das Gleichgewicht („sama“ bedeutet „gleich“), nämlich zwischen der Energie des Einatmens und des Ausatmens entsteht eine spontane, natürliche Pause. In dieser Pause kannst du Samana Vayu erleben: als Raum der Stille und auch als Energie. Physiologisch reguliert Samana Vayu das Verdauungssystem, die Bauchorgane und Drüsen. Das dazugehörige Element ist Feuer, sprich die Bedeutung von Aufspaltung und Umwandlung der Energie durch den Stoffwechsel. Es geht also darum, was wir brauchen und halten und was wir besser loslassen. Dieser Prozess des Verdauens braucht kleine Pausen. Samana Vayu ist daher eine ruhig geführte und intensive Praxis, mit Twists und Core-Übungen und Zeit zur Reflexion. Der Schwerpunkt liegt auf der Balance zwischen der Ein- und Ausatmung und dem Spüren in den Pausen dazwischen.

YogaEasy hat dieses Yoga-Video für dich gedreht, weil...

Es braucht im Leben Pausen, um Erlebtes, Nahrung und Informationen zu verarbeiten bzw. zu verdauen. Mit dieser Yoga-Sequenz lernst du, diese Pausen zu erfahren.

Besondere Yoga-Übungen (Asanas)

  • Sitz, Atmung
  • Sitzend, Twist
  • Vierfüßlerstand
  • Katze/Kuh
  • Herabschauender Hund
  • Halbe Vorbeuge
  • Ausfallschritte
  • Schiefe Ebene
  • Ausfallschritt/angehobenes Bein
  • Einbeiniger Hund
  • Runners Stretch
  • Stuhl und Twist
  • Ausfallschritt
  • Ausfallschritt und Twist
  • Dreieck
  • Fersensitz
  • Krähe
  • Liegend, Beine seitlich ablegen
  • Liegend, Knie zur Brust
  • Beckenlift
  • Sitzend Vorbeuge
  • Sitzend Ankommen
  • Savasana

Wirkung und Vorteile der Yoga-Übungs-Sequenz

Samana steuert den Verdauungsvorgang und die Nährstoffaufnahme und damit die Absorption von Lebensenergie. Ist Samana gestört, kommt es zum Beispiel zu nervösen Magenbeschwerden und Appetitlosigkeit.

Auf geistiger Ebene schult diese Yoga-Sequenz dein Gespür für Pausen und Stille. Dieser Raum, der hier entsteht, ist wichtig, um das Aufgenommene – sei es durch Nahrung oder die Außenwelt – zu verarbeiten.

Besonders zu beachten bei diesem Yoga-Video

Diese Yoga-Sequenz ist fordernd und eignet sich für fortgeschrittene Yogis. Gehe auch als geübter Yogi nur so weit, wie es sich gut anfühlt. Spüre in dich hinein. Halte inne und genieße die Pausen. Beobachte, was du in dieser Zeit erfährst.

Ort und Ausstattung

Das Video haben wir in Veronikas Hamburger Yogastudio Jyoti Yoga gedreht.

Zurück nach oben