Tutorial - Asana: Halbmond

Anstrengung: Dauer: 3 Min. Level:
Mittelstufe
Hilfsmittel: Block oder Buch Stil: Vinyasa Flow / Power Yoga
Lehrer: Kristin Rübesamen
Geeignet für: alle, die in die Balance-Haltung Ardha Chandrasana schweben wollen

Tutorial - Asana: Halbmond (Ardha Chandrasana)

Kristin Rübesamen erklärt in dieser kurzen Anleitung die Yoga-Übung Halbmond (Ardha Chandrasana).

Diese Standstellung fördert die Balance und das Gleichgewicht. Gleichzeitig entlastest du in dieser Yoga-Übung deinen Rücken. Die Hüftgelenke werden flexibler und öffnen sich beim regelmäßigen Üben. Der Halbmond wird häufig im Rahmen der Standstellungen und Rückbeugen geübt.

Die Wirkung von Ardha Chandrasana

Der Halbmond ist eine typische Standhaltung, die vorrangig den Gleichgewichtssinn schult und dabei den Geist beruhigen soll. Die Beinmuskulatur des Standbeins ist besonders gefordert und wird durch den Halbmond gekräftigt. Durch den leichten Twist und die Ausdehnung der Beine und Arme wird der Kreislauf und die Atmung angeregt, was den gesamten Körper vitalisiert. Im Großen und Ganzen also ist der Halbmond eine Asana zum wach werden aber mit ruhigem Kopf und ganz nebenbei trainiert er unsere Beinmuskulatur.

Worauf muss man beim Üben vom Halbmond (Ardha Chandrasana) achten?

Alle mit akuten Rückenschmerzen sowie Problemen in den Hüftgelenken sollten diese Yoga-Übung nur sehr vorsichtig üben. Eine starke Basis ist für den Halbmond unerlässlich, die Beine sind stark, die Bauchmuskulatur ist aktiviert, der Fuß des angehobenen Beins ist geflext und somit ebenfalls aktiv. Der angehobene Fuß drückt nach hinten, die ausgestreckte Hand nach oben und der Scheitel des Kopfes zieht nach vorne - man kann sich vorstellen, dass man sich in alle Richtungen ausdehnen möchte. Der Schultergürtel sollte offen und der Nacken frei sein. Wackeln ist ausdrücklich erlaubt.

Welche Hilfsmittel kann man verwenden?

Man kann sich gerne ein oder zwei Blöcke unter den stützenden Arm legen, das erleichtert die Asana.

Zurück nach oben