Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large green smoothie
Foodist, Fotografen Leonie Hinrichs

Green Smoothie

Von Foodist

Das Besondere an “Grünen” Smoothies ist, dass man nicht nur Früchte mit Flüssigkeit oder Joghurt mischt, sondern auch grünes Blattgemüse hinzufügt. Pflanzengrün, wie zum Beispiel die Blätter von Möhren, Kohlrabi oder Roter Bete stecken voller gesunder sekundärer Pflanzenstoffe und Chlorophyll – ein reines Wundermittel, das entgiftet und desinfizierend wirkt. Durch das gründliche Mixen werden die Zellwände von Obst und Gemüse aufgebrochen, sodass der Körper die wertvollen Stoffe besonders gut aufnehmen kann. Langfristig führt der Konsum von grünen Smoothies zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden.

Wichtig ist, dass man mit kleinen Mengen startet, um die Verdauung an die rohen Lebensmittel und die erhöhte Ballaststoffzufuhr zu gewöhnen. Außerdem sollte ein grüner Smoothie als vollwertige Mahlzeit angesehen werden, daher sollte man ihn langsam und in Ruhe trinken bzw. essen. Eine regelmäßige Abwechslung der Zutaten gibt dem Körper ein breites Spektrum an Vitalstoffen. Am besten schmeckt ein grüner Smoothie frisch zubereitet mit reifen Früchten und kräftig grünem Blattgemüse.

Grüne Smoothies sind hervorragend, um mehr rohes Gemüse zu sich zu nehmen und auf seine 5 Portionen Obst zu kommen. Bei der Auswahl der Zutaten hat man sehr viel Spielraum. Als kleine Regel kann man sich merken: 50% Obst, 50% Gemüse und Rest des Mixers mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit wie Saft, Mandelmilch etc. auffüllen. Wem der Smoothie zu bitter oder sauer schmeckt, kann ihn mit natürlichen Süßungsmitteln wie Honig oder Agavendicksaft süßen. Als Topping für eine Extra Portion wertvoller Mineralstoffe und Vitamine kann man den Smoothie mit sogenannten Superfoods wie Chia Samen oder Goji Beeren ergänzen. 

Mix & Match

  • Flüssigkeit: (gefiltertes) Wasser, Mandelmilch, Reismilch, Kokosnussmilch, Sojamilch… 
  • Blattgrün: Spinat, Grünkohl, Feldsalat, Mangold, Rucola, Blattgrün von Karotten, Rote Beete, Kohlrabi
  • Früchte: Banane, Orange, Erdbeere, Himbeere, Trauben, Apfel, Birne, Ananas, Mango, Blaubeeren…
  • Süßen (natürlich!): Stevia, Datteln, Agavendicksaft, Apfelsüße
  • Superfoods: Chia Samen, Goji Beeren, Leinsamen, Matcha Pulver, Rohes Kakaopulver, Acai Pulver

Damit's noch schneller geht

Ein Grüner Smoothie ist schnell gemacht, wem aber das tägliche waschen und schnippeln der Zutaten zu lange dauert, der bereitet einzelne Portionen im Voraus vor. Dafür eine größere Auswahl von Obst (wie Banane, Mango etc.) und grünem Blattgemüse (Babyspinat, Feldsalat etc.) waschen und klein schneiden. Portionsweise mit unterschiedlichen Kombinationen die Zutaten in Zip-Beutel oder Schraubgläser füllen, die Luft rausdrücken, verschließen und einfrieren. So hat man die Zutaten für einen grünen Smoothie beim nächsten mal direkt griffbereit und muss sie nur noch mit einer Flüssigkeit in den Mixer füllen. Voilá, ein wunderbarer Powerdrink in wenigen Sekunden frisch zubereitet!

Unsere Top 5 Grüne Smoothie-Rezepte

  • Exotic Pur:
    • Eine halbe Mango
    • 150g Ananas
    • Eine handvoll Blattspinat
    • Wasser
  • Kiba Kiss:
    • Eine Banane
    • Eine handvoll Kirschen
    • Eine handvoll Feldsalat
    • Wasser
  • Tropicana:
    • Eine handvoll Blattspinat
    • 200g gefrorene Ananas
    • 200ml ungesüßtes Kokosnusswasser
    • 1 ¼ Avocado
  • Beeren Mix:
    • Eine handvoll Salat der Saison
    • Eine handvoll Erdbeeren/ Himbeeren/ Brombeeren
    • Wasser
  • Erdbeer Kiwi Twist:
    • Eine handvoll Feldsalat / Löwnzahn
    • Eine Kiwi
    • Eine halbe Banane
    • Eine handvoll Erdbeeren
    • Einen Spritzer Zitrone
    • Frisch gepresster Orangensaft
zurück nach oben