Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large heisshunger shutterstock 289569116
Bild: shutterstock.com

Detox: Wie du Heißhunger vermeidest

Von Hannah Frey

Das Verlangen nach Süßem kann dann sogar so groß sein, dass du kaum noch an etwas anderes denken kannst. Studien haben nachgewiesen, dass Zucker ähnlich abhängig macht, wie Kokain. Aber obwohl der Zuckerentzug beim Detox am Anfang ganz schön hart sein kann, verspreche ich dir: das Durchhalten lohnt sich! Du wirst dich anschließend viel frischer, vitaler und fitter fühlen!

Und zum Glück musst du auch nicht tatenlos zusehen, sondern kannst ganz aktiv etwas gegen deinen Heißhunger tun:

Kaufe bewusst ein!

Wenn du erst gar keine Süßigkeiten oder andere ungesunde Lebensmittel zu Hause hast, haben Fressattacken keine Chance. Die Wahrscheinlichkeit, dass du bei Heißhunger noch schnell zum Supermarkt rennst und Süßigkeiten einkaufst, ist eher gering. Wenn du einkaufst, gehe immer mit vollem Magen und einer Einkaufsliste in den Supermarkt (und kauf auch wirklich nur das, was auf deiner Liste steht!). So kommst du nicht in Versuchung, die XXL-Tafel Schokolade in deinen Einkaufswagen zu legen – womit wir wieder am Anfang wären: sind keine Süßigkeiten zu Hause, isst du sie auch nicht.

Iss regelmäßig und abwechslungsreich!

Lass keine Mahlzeiten ausfallen. Insbesondere ein ausgewogenes Frühstück solltest du dir jeden Morgen gönnen. Mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln hast du einen Einfluss auf deinen Heißhunger und kannst dafür sorgen, dass er gar nicht erst entsteht. Denn es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen einem nicht konstanten Blutzuckerspiegel und Heißhungerattacken. Wenn wir etwas essen, gelangt Zucker ins Blut. Der Blutzuckerspiegel steigt an und der Körper muss Insulin produzieren, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Wenn du Zucker oder Weißmehl isst, steigt er besonders schnell und stark an und fällt genauso schnell und stark wieder ab. Darauf reagiert der Körper mit Heißhunger, denn er bringt den niedrigen Blutzuckerspiegel mit fehlender Nahrung in Verbindung. Wenn du hingegen vollwertige, gesunde Lebensmittel isst, steigt der Blutzuckerspiegel viel langsamer und nicht so stark an und sinkt genauso wieder ab. Heißhunger bekommst du nicht.

Trinke ausreichend!

Zwei bis drei Liter Wasser und Tee pro Tag solltest du trinken. Das füllt den Magen, lindert das Hungergefühl, beugt Heißhungerattacken vor und befreit den Körper von Giftstoffen. Bei akutem Heißhunger hilft auch eine heiße Zitrone mit Cayennepfeffer oder Chili.

Beweg dich!

Bewegung lenkt nicht nur vom Hungergefühl ab, sondern baut auch Stresshormone ab. Diese sind wiederum einer der Hauptgründe für Heißhunger. So hilft Yoga dir auch dabei, Heißhungerattacken vorzubeugen!

Und wenn diese Tipps nicht helfen, und dein Verlangen nach etwas Süßem zu groß ist, probiere doch einmal diese Apfelkuchen-Pralinen aus. Sie sind vegan, zuckerfrei und sehr, sehr lecker! Umgehen solltest du mit diesen Pralinen aber wie mit „richtigen“ Pralinen auch: genieße sie und iss sie ganz bewusst. Im Rahmen des Detox genügt eine Praline pro Tag.

 

Apfelkuchen-Pralinen

Zutaten für 10 Stück:

50 g getrocknete Datteln (ca. 50 g)

80 g Cashews

35 g getrocknete Apfelringe (ungezuckert)

100 g Rosinen

1/2 TL Zimt

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Mixer oder in einer Küchenmaschine zerkleinern, bis eine Masse entstanden ist. Die Masse dann herausholen und mit den Händen zu 10 Kugeln formen, die etwas kleiner als Tischtennisbälle sind. Die Pralinen halten sich ca. 1 Woche im Kühlschrank.

 

Über die Autorin
Dieser Artikel wurde verfasst von Hannah Frey. Hannah lebt und arbeitet als freiberufliche Gesundheitswissenschaftlerin in Hamburg und absolviert derzeit eine Ausbildung zur Yogalehrerin. Auf Ihrem Blog projekt-gesund-leben.de schreibt sie über gesunde Ernährung, Yoga, Laufen und alles zum Thema healthy living. Da findet ihr übrigens auch immer wieder tolle Rezepte.