Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
waihnact baum
Spirit Yoga: Ich hab die Haare schön!

Spirit Yoga: Ich hab die Haare schön!

Von Katharina Goßmann

Mit Einsetzen meiner Pubertät stand ich vor einem Rätsel. Ganz offensichtlich sollte ich zur Frau werden – aber was sollte das sein, eine „Frau“? Waren das diese gepflegten, sozial engagierten Mütter/Hausfrauen, die meine Heimatstadt im tiefsten Niederbayern bevölkerten? Die „Geschäftsfrauen“, die einen Arzt oder Ladenbesitzer geheiratet hatten und ihn jetzt tatkräftig als Verkäuferin/Sekretärin/Buchhalterin unterstützten? Oder vielleicht die Jung-Lehrerinnen an meiner Schule, die coole Klamotten trugen und ältere Kollegen bezirzten? In keinem dieser Frauentypen fand ich mich wieder. Und verweigerte mich: Die Haare wurden abrasiert, Männerjeans, Lederjacke und Doc Martens zum Standard-Outfit.

Jahre später begann ich Yoga zu praktizieren. Und je mehr Yoga-Lehrerinnen ich kennen lernte, umso mehr faszinierten mich diese Frauen. So unterschiedlich sie in Alter, Aussehen, Kleidung und gesellschaftlichem Status waren, sie hatten etwas gemeinsam: Sie gingen voller Energie und Offenheit ihren eigenen Weg. Und ihr Geschlecht schien dabei keine Rolle zu spielen.

Patricia Thielemann zum Beispiel. Als Schauspielerin lebte sie in Hollywood, merkte aber bald, dass sie nur als blonde „Germanin“ besetzt wurde. Erfüllung fand sie erst, als sie mit Yoga in Berührung kam. Nach über zehn Jahren als freiberufliche Yogalehrerin in Los Angeles kehrte sie samt Ehemann Brian Kapell 2004 nach Deutschland zurück und baute mit ihm ein unsaniertes Dachgeschoss in Berlin-Mitte zum Yogastudio um. Dort unterrichtete sie ihren selbst entwickelten, präzisen Vinyasa-Stil – „Spirit Yoga“.

Patricias Beliebtheit wuchs so schnell, dass sie wenige Jahre später noch ein Studio samt Spa in Charlottenburg eröffnete. Während dieser Zeit bekam sie außerdem zwei Söhne und entwickelte sich zur Spezialistin für Schwangerschafts-Yoga. Mittlerweile sind die „Spirit Yoga“-Studios in ganz Deutschland bekannt, und Patricia hat schon etliche YogiNis zu „Spirit Yoga“-LehrerInnen ausgebildet.

Wie wunderbar, dass es Frauen wie Patricia Thielemann gibt. Die verwirrten Mädchen vorleben, wie stark und schön und weiblich Frauen sind, die sich selbst vertrauen, sich voller Mut ins Leben stürzen und es schaffen, Familie und berufliches Engagement zu vereinbaren, ohne sich zu erschöpfen. Meine Yogalehrerinnen jedenfalls waren mir bei meiner Frauwerdung wichtige Leitbilder. Dank ihrer Inspiration lebe ich mittlerweile nicht nur genau das Leben, das ich immer wollte – sondern lasse sogar meine Haare wachsen! Yoga sei Dank, denn wenn ich ehrlich bin, steht mir Glatze eigentlich überhaupt nicht.

Fazit: Spirit Yoga ist eines der bekanntesten Yogastudios Berlins. In über 100 Kursen pro Woche unterrichten knapp 50 Lehrer (darunter Schauspieler, Musiker, Künstler) von morgens bis abends „Spirit Yoga“, d. h. dynamisches Vinyasa-Yoga. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf pre- und postnatalen Kursen. Zum Charlottenburger Studio gehört ein Spa. Einige Kurse werden auf Englisch gehalten.

Spirit Yoga

Studio Mitte
Rosenthaler Str. 36 (in den Rosenhöfen)
10178 Berlin
Tel. 030/27 90 85 03

Studio West & Spa
Goethestr. 2-3
10623 Berlin
Tel. 030/27 90 85 05

www.spirityoga.de
3 Probestunden: 38 Euro

Diese Videos passen zum Thema
zurück nach oben