Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Rezept von Anna Jones: Vollwertiger Pistazienkuchen
Bilder: Sam Stowell for Jamie Magazine/ Brian W Ferry

Anna Jones: Pistazienkuchen mit Holunderblüten

Von Anna Jones

Ich wohne in Hackney, wo es gelegentlich etwas rauer zugeht, aber ich mag das. Einmal im Jahr öffnen sich in den Parks und auf dem Marschland in ganz Hackney die Holunderblüten, und niemand scheint davon Notiz zu nehmen. Ich schnappe mir dann meine blaue Trittleiter und pflücke so viele Blütenstände wie möglich. Ich mache daraus Blütensirup, und zwar in großen Mengen – und ich backe damit auch diesen Kuchen.

Anstelle von Mehl verwende ich Pistazien und Polenta, was dem Teig eine dichte, baklavaartige Konsistenz verleiht. Um die Pistazien fein zu zerkleinern, ist unbedingt eine Küchenmaschine erforderlich. Falls Sie keine besitzen, nehmen Sie stattdessen gemahlene Mandeln. 

Eine Freundin scherzte sogar, sie werde ihr Erstgeborenes nach diesem Kuchen benennen. Ein größeres Lob gibt es wohl nicht! 

Zutaten für einen hohen Kuchen mit 20 cm Durchmesser

FÜR DEN KUCHEN

  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 125 g griechischer Naturjoghurt

  • 250 g unraffinierter heller Rohrzucker 

  • 250 g Pistazienkerne

  • 200 g Polenta

  • 1 TL Backpulver

  • abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Zitrone

  • 3 Bio- oder Freilandeier

  • 150 ml Holunderblütensirup

FÜR DIE HOLUNDERBLÜTEN-GLASUR

  • 100 g dicker griechischer Sahnejoghurt oder Frischkäse

  • 4 EL Puderzucker aus Vollrohrzucker (auch leicht mit dem Mixbehälter des Pürierstabs aus Vollrohrzucker selbst herzustellen) oder fester Honig

  • 1 EL Holunderblütensirup

  • 1 Handvoll Pistazienkerne, grob gehackt 

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C (180 °C Umluft/Gas Stufe 6) vorheizen. Den Boden einer Springform von 20 cm Durchmesser einfetten und mit Backpapier auslegen

  2. Butter, Joghurt und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig aufschlagen.

  3. Als nächstes die Pistazienkerne im Mixbehälter der Küchenmaschine zu feinem Mehl verarbeiten – jedoch nicht zu lange, sonst gibt’s Pistazienbutter. Das Pistazienmehl mit Polenta, Backpulver, Zitronenschale und Zitronensaft zur Buttermischung geben und gründlich vermischen. Die Eier einzeln zugeben und nacheinander unterrühren.

  4. Den Teig in die Backform füllen und 45 bis 50 Minuten backen, bis ein in die Kuchenmitte eingestochenes Holzspießchen sauber wieder heraus kommt. Aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas abkühlen lassen. Mit dem Spieß einige Löcher in den warmen Kuchen stechen, dann langsam den Holunderblütensirup darüberträufeln, damit er einziehen kann. Den Kuchen in der Form lassen, bis er soweit abgekühlt ist, dass er auf ein Kuchengitter gesetzt werden kann.

  5. Für die Glasur den Joghurt mit Puderzucker oder Honig und Holunderblütensirup glatt rühren. Den abgekühlten Kuchen damit bestreichen und mit den Pistazien bestreuen.

 

Dieses Rezept ist dem Kochbuch "A modern way to eat. Über 200 vegetarische und vegane Rezepte für jeden Tag." von Anna Jones (deutsche Ausgabe, erschienen am 12. Oktober 2015 im Mosaik Verlag, ISBN: 978-3-442-39286-5) entnommen. Es ist das weltweit erste Buch aus biologisch abbaubarem, nachhaltigem Apfelpapier.

 

 

zurück nach oben