Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large fototarayoga large

Tara Yoga: Das Glück, die Götter, die Sesamstange

Von Katharina Goßmann

Nachdem ich mittlerweile ein paar Jahre Yoga mache, weiß ich, wie ein „echtes“ Yogastudio auszusehen hat. Pflicht sind ein paar Statuen von Shiva und Ganesha (natürlich aus Indien) auf einem Altar, daneben Blumen und Duftkerzen/Räucherstäbchen. Die Wände sollten aus grob verputztem Naturstein sein und der Boden mit Parkett oder Kork ausgelegt. Als Kür bietet sich eine indische Sitzecke an, alternativ ist ein Yoga-Shop mit Bio-Baumwoll-Hosen samt gesticktem OM-Symbol am Hinterteil denkbar.

Das Regensburger Tara Yoga erfüllt keine dieser Anforderungen. Der Eingangsbereich versprüht den Charme einer 70er-Jahre-Sporthalle, die Umkleiden bestehen aus grob gezimmerten Baumarkt-Holzrahmen, und der Boden ist aus PVC – verklebt mit Panzertape.

Trotzdem war ich bei meinem ersten Besuch im Tara Yoga sofort hin und weg. Weil Katharina Stern mehr positive Ausstrahlung hat als ein Dutzend Hindugötter. Die 30-jährige Yoga-Lehrerin strahlt eine Ruhe aus, die eine Art Instant-Entspannung bewirkt. Wie ein sehr zierlicher, hübscher Buddha sitzt sie in der Empfangsecke auf einem kleinen Hocker und begrüßt jeden mit duftendem Chai-Tee und – verhängnisvoll leckeren! – Sesamstangen. Und während die Billig-Kerzen den PVC-Boden beleuchten, singt sie zum Beginn der Stunde das Mantra „Lokah Samastah Sukhino Bhavantu“: „Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein“. Es entsteht eine fast meditative Konzentration, die durch verschiedene Pranayama-Übungen und die fordernden Sonnengrüße und Positionen bis zur Schlussentspannung anhält. Als ich am Ende der Yoga-Stunde die Augen öffne, sieht das Studio nicht mehr kahl und provisorisch aus, sondern warm, klar und auf das Wesentliche reduziert. Und ich denke, wie unendlich überschätzt die materielle Welt ist. Mit Ausnahme von Sesamstangen, natürlich.

Fazit:
Das versteckt in den Gassen der Regensburger Altstadt gelegene Tara Yoga bekommt von mir eine hundertprozentige Empfehlung. Katharina Stern hat ihre Ausbildung bei Yoga Vidya absolviert, unterrichtet aber dynamisch fließendes Vinyasa Yoga mit vielen klassischen Asanas. Demnächst macht sie eine Jivamukti-Ausbildung bei Sharon Gannon und David Life in den USA.

Tara Yoga
Spatzengäßchen 1, 93047 Regensburg, 0941-5934068
www.tarayoga-regensburg.de
Probestunde: kostenlos