Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Bikram City Yoga: Bikram lässt mich kalt

Bikram City Yoga: Bikram lässt mich kalt

Von Katharina Goßmann

Das Bikram City Yoga liegt wenige Laufminuten vom Hamburger Hauptbahnhof im vierten Stock eines Hochhauses. Bei meinem ersten Besuch wurde ich herzlich empfangen und war begeistert von dem Studio – von der Sitzecke mit Lesematerial und kleinem Shop, den großzügigen Umkleiden samt voll ausgestatteten Duschen, vom Yogaraum mit Blick auf Hamburg. Dann aber begann der Unterricht, und meine Probleme mit dieser Yoga-Richtung wurden ein weiteres Mal deutlich.

Bikram Yoga hat feste Regeln: 26 Positionen werden jeweils zwei Mal durchgeführt, in sehr straffer Abfolge, und zwar bei rund 40 Grad Raumtemperatur. Die Positionen müssen, da ist der Bikram-Begründer Bikram Choudhury eisern, exakt ausgeführt werden. Zwar gibt es einige wenige Variationen für Menschen, die nicht sofort in die vollen Positionen kommen können. Für alle anderen Fälle gilt “Zero tolerance”. Jedes Mal, wenn ich versuchte, die für mich passende Variation einer Asana einzunehmen, wurde ich sofort und hartnäckig korrigiert. Mir blieb keine Wahl als zu tun, was der Lehrer sagte.

Ich bin der festen Überzeugung, dass es Menschen unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichen Arm- und Beinlängen und unterschiedlichen Lebensstilen gegönnt sein sollte, ihre Yogapraxis an ihre Bedürfnisse anzupassen. Zum Beispiel bekomme ich extreme Kopfschmerzen von der Kaninchenübung, und die starke Rundung des Nackens bei mehreren Haltungen sorgt bei mir für tagelange Nackenschmerzen. Ich vertraue Bikram Choudhury, dass er die Übungen so zusammengestellt hat, dass alle wichtigen Muskeln des Körpers gestärkt, alle Gelenke durchblutet und alle Drüsen aktiviert werden. Mir allerdings bekommen die von ihm gewählten Positionen nicht – zumindest nicht in der festgelegten Geschwindigkeit und Ausführung. Schade, denn ich liebe Hitze und schwitze sogar richtig gern!

Außerdem ist Bikram Yoga die wohl intensivste Entgiftungskur, die für zirka zehn Euro zu haben ist. Und was braucht der moderne Mensch mehr als Entgiftung? Die meisten von uns sind von Abgasen umgeben, trinken aus toxischen Plastikflaschen, stehen unter Dauerstress und sind dadurch konstant von Hormonausschüttungen belastet. Und so seidenweiche Haut wie nach einer Einheit Bikram Yoga habe ich nicht mal nach einem Hamam-Besuch.

Ach, wäre Bikram Choudhury doch ein bisschen aufgeschlossener gegenüber meinem steifen Nacken! Aber so wird das leider nichts mit uns beiden und mit meiner seidenweichen, entgifteten Haut …

Fazit

Bikram City Yoga ist zentral gelegen und wird von den Besitzerinnen Kristina und Clivia sehr engagiert und liebevoll geführt. Durchschnittlich bieten sie drei Bikram-Klassen pro Tag an (u.a. Intensiv-Klassen für Fortgeschrittene sowie stille Klassen mit minimalen Anweisungen), außerdem regelmäßige Workshops am Samstag und Hormonyoga am Sonntag.

Bikram City Yoga OHG
Lange Reihe 14
20099 Hamburg
Tel. 040 - 32030441

www.bikramcityyoga.de
10 Probetage für 10 Euro

zurück nach oben