Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large mag istock 000015450119medium
Bild: iStockphoto.com

Frische Luft - Entgiftung, Heilung, Entspannung

Von Petra Orzech

Wissenschaftliche Studien belegen die positive Wirkung der Natur auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Kein Wunder, denn wir Menschen sind dafür gemacht, um in der Natur zu leben. Zwar bieten geschlossene Räume Komfort, machen uns aber langfristig unglücklich. In der Natur dagegen verbessert sich rasant unsere Stimmung, wir lassen Stress los und finden tiefe Entspannung. Darum hier fünf simple Tipps, wie Du Dein Wohlbefinden mit Hilfe der Natur enorm verbessern kannst.

Geh raus, so oft Du kannst

Das ist wohl der wichtigste Tipp. Verlasse so oft es geht, geschlossene Räume und Beton-Landschaften. Gehe in einen Park, in die Natur oder betrachte einfach einen Garten – auch wenn es nur für einen kurzen Moment ist. Diese kleinen „Auszeit-Inseln“ helfen dir abzuschalten und unterstützen die Selbstheilung von innen.

Treffe Deine Freunde draußen

Es muss nicht immer das Café sein. Treffe Dich doch mal mit Deinen Freunden zum Spazieren gehen im Park, Wald oder auf Feldwegen. So lernt Ihr Euch garantiert noch besser kennen und entgiftet nebenbei auch noch über die tiefe Ausatmung.

Genieße mit allen Sinnen

Die Natur hat jetzt nicht nur Minus-Temperaturen zu bieten. Achte mal bewusst auf den Geruch in der Luft (riecht es nach Schnee???) und die Geräusche im Freien – vielleicht kannst Du auch eine beruhigende Stille wahrnehmen. Berühre Bäume, lehne Dich an sie an und spüre ihre Kraft. Berühre Schnee, Eiszapfen, Tannennadeln und alles andere, was Du mal bewusst anfassen möchtest. Nutze all Deine Sinne, um die Natur zu erfahren. Nehme alles achtsam war, genieße den Augenblick und speichere ihn in Deinem Herzen ab.

Übe Yoga im Freien

Lass Deine Yogamatte zu Hause, ziehe Dir etwas wohlig-wärmendes an und gehe raus an die frische Luft. Gehe dort hin, wo keine Autos fahren, kein Stadtlärm nervt und Du in Ruhe abschalten kannst. Praktiziere hier ein paar Yoga-Übungen, wie etwa den Baum, Krieger 1, 2 und 3 oder mache über Dein Smart-Phone eine kleine Yogapause von YogaEasy.de. Du wirst schnell die positive Wirkung von Yoga in Kombination mit der Natur erfahren und schätzen lernen.

Nutze die Kraft der Sonne

Im Winter gehen wir meist mit Schal, Mütze und Handschuhe eingemummelt raus. Scheint die Sonne, setzen wir auch noch eine Sonnenbrille auf. Mache es einmal anders: Sobald die Sonne scheint, gehe ohne Sonnenbrille und Handschuhe raus in die Natur und genieße 15 Minuten Sonnenschein auf deiner Haut. Dadurch wird nicht nur die Vitamin-D-Produktion angeregt, sondern auch Dein Wohlbefinden gesteigert. Gönne Dir am besten täglich dieses Mini-Bad in der Sonne und spüre, wie sie Dir Kraft und gute Laune schenkt.

Schlechtes Wetter gibt es nicht

Vielleicht gehörst Du auch zu denen, die sich jetzt schon auf den Sommer freuen und über den Winter gerne schimpfen. Das ist nicht wirklich smart. Viel cleverer ist es, jede Jahreszeit als Geschenk zu nehmen. So kalt und grau es jetzt auch ist, so einzigartig ist auch diese Jahreszeit. Nutze daher unbedingt die düsteren Tage, um Dich in Dankbarkeit zu üben und starte am besten gleich wieder mit Tipp 1: Geh raus, so oft Du kannst.


Schon angemeldet? YogaEasy Detox Challenge 2017
Es erwarten dich tolle Detox Yoga Videos, gesunde Rezepte und viele Tipps um dein Leben zu verändern. Für mehr Energie und Leichtigkeit in 10 Tagen!
JETZT ANMELDEN

Diese Videos passen zum Thema