Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.

Erlebe deine Lieblingslehrer beim Allstars Retreat auf Korfu vom 29.09. bis 06.10.2018!  >> Hier mehr erfahren...

Large mag oneill yoga buch
Bild: Michael O'Neill | Taschen Verlag

Yoga-Fotoband: "Über Yoga" von Michael O'Neill

Von Katharina Goßmann

Michael O’Neill fotografiert seit fast 50 Jahren für Publikationen wie das New York Times Magazine, den Rolling Stone und Vanity Fair. Dabei kamen ihm etliche Berühmtheiten vor die Linse, von Andy Warhol bis zum Dalai Lama. Durch prominente Yoga-Fans wie Sting und Donna Karan wurde er irgendwann auf Yoga neugierig - und kurz darauf vom Yoga-Fieber erfasst. Während der letzten zehn Jahre setzte er sich intensiv mit der Kultur des Yoga auseinander und richtete immer häufiger den Fokus seiner Kamera auf indische Yogis, spirituelle Führer und yogische Promis. 

Der kürzlich beim TASCHEN Verlag erschienene Fotoband "Über Yoga. Die Architektur des Friedens" ist das Ergebnis dieser zehn Jahre. Der schwere, großformatige Foto-Band vereint 200 Fotos auf fast 300 Seiten, die meisten davon unveröffentlicht. Geordnet sind die Bilder nach den 5 Elementen Wasser, Erde, Feuer, Luft und Geist. Geadelt wird der Band durch zwei Essays von Ashtanga-Ikone Eddie Stern sowie Swami Chidanand Saraswatiji, einem der meist verehrtesten Gurus Indiens, die sich jeweils mit der Bedeutung von Yoga in unserer Gesellschaft auseinandersetzen. 

"Über Yoga" ist das beeindruckende Zeugnis von O'Neills tiefgehender Beschäftigung mit den vielfältigen Aspekten des Yoga. Der Fotograf nennt Yoga eine "Reihe von Haltungen, die den Praktizierenden näher an das Unendliche bringen". Diese Haltung zeigt sich auf fast jeder Seite seines - ja, man muss es so sagen - erhebenden Foto-Bandes. Ästhetisch, aber nie flach nähert sich O'Neill den vielfältigen Schichten und Erscheinungsformen von Yoga. Neben berauschend schönen Portraits von indischen Yogalehrern wie B.K.S. Iyengar und Pattabhi Jois und buddhistischen Führern wie dem Dalai Lama finden sich auch alle westlichen Yoga-Ikonen - die nackte, hochschwangere Elena Brower, Shiva Rea am Strand, und David Life und Sharon Gannon dürfen ihre beeindruckende Beweglichkeit beweisen. Auch der indisch-hinduistischen Seite des Yoga widmet sich der Fotograf ausführlich: Sadhus, Götterstatuen, Menschenmassen am Ganges oder zu Kumb Mela bevölkern die Seiten von "Über Yoga". Bunter wird die Mischung noch durch die eingestreuten Aufnahmen von Promis wie Sting und dem Model Christies Turlington - die allerdings in ihrer arrangierten Künstlichkeit die Tiefe der anderen Fotos vermissen lassen. 

Fazit: Eine rundum gelungener Fotoband, für Yogis unverzichtbar - unbedingt in die Weihnachtgeschenke-Wunschliste aufnehmen!

"Über Yoga. Die Architektur des Friedens" von Michael O'Neill ist bei TASCHEN erschienen und kostet knapp 50 Euro.