Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Mückenstiche, Sonnenbrand, lästige Reisebegleitung
Bild: iStockphoto.com

Mückenstiche, Sonnenbrand, lästige Reisebegleitung

Von Madhavi Guemoes

Nirgends strapaziert sich der Mensch so sehr,
wie bei der Jagd nach Erholung.

Laurence Sterne

Ein quengelnder Mann, pöbelnde Kinder, juckender Sand und warum telefonieren die Südländer immer so endlos und so laut? Ach, Urlaubszeit könnte so schön sein. Die Realität sieht meist anders aus. Egal, ob Du allein, mit Freunden oder der ganzen Familie verreist: Der Alltag lässt sich leider nicht so ohne weiteres abschütteln, wie dein neuer Bikini, der doch etwas zwickt.

Paradies mit Vollpension und Allergie

Gerade, wenn die üblichen Anforderungen wegfallen, werden auf einmal Bedürfnisse laut, für die zuhause keine Zeit wäre. Gerade, wenn Platz für Überraschungen wäre, drängt die Vergangenheit mit in den Bungalow mit Strandzugang, dass statt dem erwarteten, gebuchten und bezahlten Gefühl von Freiheit Beklemmung eintritt. Plötzlich reagierst du nicht nur allergisch auf die Sonne, sondern auch auf deine Liebsten.

Und dass, obwohl Du zuhause dreimal die Woche Yoga übst? Was läuft da falsch? Ganz einfach: Du hast zu viele Erwartungen im Gepäck und eine genaue Vorstellung, wie alles laufen soll. Laut Patanjali der schnellste Weg, um unglücklich zu werden.

Drei Tipps für schöne Ferien:

1. Nimm deine Yogamatte mit

Zur Not kannst Du ohne Matte üben. Es gibt aber auch hervorragende Reise-Yogamatten. Die kannst Du wunderbar klein und vor allem überall ausrollen. Auch am Flughafen. (In San Francisco und Dallas gibt es sogar extra Yogaräume an den Flughäfen...)

2. Plane deine Yogastunde!

Dein Urlaub ist die beste Zeit, Yoga zu üben. Du hast nämlich genau das....Zeit. Auch wenn die Kinder, dein Partner dir vielleicht ein anderes Gefühl geben. Erzähle ihnen, dass sie dich nach deiner Yogapraxis in einer entspannten Verfassung wiederfinden werden, und schick’ sie solange auf die Riesenrutsche oder ins Aquarium.

Kleiner Tipp: Übe so oft es geht an der frischen Luft - deine Yogapraxis wird sich vertiefen und du wirst dich mit Himmel und Erde verbunden fühlen!

3. Kein Internet für deine Online Videos? Kein Problem!

Du machst gerne die Videos von YogaEasy.de? Dafür brauchst du nicht einmal Internet. Das wusstest du nicht? Mit unserer YogaEasy.de App kannst du dir deine Lieblings-Videos downloaden und jederzeit offline üben.

Also, pack statt fester Erwartungen die Yogamatte ein! Übe draußen und inspiriere deine Umgebung. Du wirst dich wundern, wie schön sich das anfühlt.

zurück nach oben