Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.

Erlebe deine Lieblingslehrer beim Allstars Retreat auf Korfu vom 29.09. bis 06.10.2018!  >> Hier mehr erfahren...

Large himgci60c0s0pi0i1a62

Yogaschule Mahler: Achtsam, langsam, entspannend

Von Katharina Goßmann

Hamburg ist groß. Trotzdem stellte ich vor kurzem erschrocken fest, dass es in Hamburg kaum mehr Yoga-Studios gab, die mich interessierten und die ich noch nicht kannte. Herrje, musste ich etwa ab jetzt ständig durch halb Deutschland fahren, um meine Neugier auf neue Studios zu befriedigen?

Dann traf ich eine alte Freundin und die Rede kam auf Yoga. “Das Yoga-Studio Claudia Mahler in Eimsbüttel”, meinte Petra, “hat einen guten Ruf und mir hat das Schwangerschaftsyoga immens bei den Geburten meiner zwei Söhne geholfen.” Neugierig geworden recherchierte ich das Studio am nächsten Tag. Mir war sofort klar, warum ich es noch nie besucht hatte – bei Claudia Mahler wird nur von Montag bis Donnerstag Hatha Yoga und Kundalini Yoga unterrichtet, der Schwerpunkt liegt auf Schwangeren-Yoga.

Und ich bin eben eine Lifestyle-/Großstadt-Yogini: Ich mache am Wochenende häufiger Yoga als Schwiegereltern-Besuch, ich war noch nie schwanger, und Kundalini und Hatha Yoga sind mir fast immer zu sanft. Ich hatte plötzlich den Verdacht, dass ich einfach viel zu enge Vorstellungen davon hatte, was ein interessantes Yoga-Studio ausmacht. Als ich länger über meine – im wahrsten Sinne des Wortes – Beschränktheit nachdachte, fiel mir noch etwas anderes auf: Dass ich nämlich seit einer Weile immer häufiger das Bedürfnis nach weniger Tempo, mehr Zeit, meinen Körper zu spüren und eine größere Offenheit für Variationen hatte.

Und so kam es, dass ich an einem Montagabend nach Eimsbüttel radelte. Nachdem ich etliche Stufen eines Hinterhof-Gebäudes erklommen hatte, kam ich an eine offene Stahltür. Ein großer, mit weißem Teppich ausgelegter Raum lag vor mir, eingerahmt von weißen Mauern, die auch die Umkleide und den Vorraum abtrennten. Die Lehrerin, Andrea, begrüßte mich freundlich und fragte mich nach Verletzungen und anderen Hindernissen. Und schon ging los. Um es gleich vorweg zu nehmen, ja, es war körperlich viel zu sanft für mich. Trotzdem musste ich mich anstrengen. Denn Andrea führte uns eben nicht durch die typischen Sonnengruß-Variationen und Abläufe, die ich aus den dynamischen Yogastunden kannte. Sie legte vielmehr den Fokus auf den Mond – also die beruhigenden und entspannenden Übungen. So kam ich in den Genuss meines ersten Mondgrußes, etlicher Entspannungssequenzen, und einer unglaublich anstrengenden und effektiven Bauchübung. Nach der Stunde erzählte mir die Lehrerin, dass es in der Yogaschule Claudia Mahler keine Beschränkungen gibt – Sonnen- und Mondgrüße wechseln sich hier ab, die Lehrer nehmen ständig neue Inspirationen aus verschiedenen Stilen auf und entwickeln ihren Unterricht konstant weiter. War das nicht genau das, was ich mir gewünscht hatte?

Hamburg ist also tatsächlich groß. Aber eben nur, wenn ich meine Augen und mein Herz ein bisschen mehr öffne für die unendlichen Möglichkeiten meines Lebens und mich nicht ständig beschränke auf das, was ich immer schon gemacht habe. Vielleicht bin ich dann irgendwann keine “Lifestyle-/Großstadt-Yogini” mehr, sondern eine “Universal-Yogini” – eine Yogini, die alles um sich herum wahrnehmen und genießen kann.
Ja, ich glaube, das wäre schön.

Fazit: Die Yogaschule Claudia Mahler lehrt seit 27 Jahren klassisches Yoga, Kundalini-Yoga und speziell Schwangeren-Yoga. Im angeschlossenen Cantienica-Studio werden auch Rückbildungskurse, auf Wunsch mit Babybetreuung, angeboten. Von Montag bis Donnerstag laufen täglich zwei bis drei Yoga-Stunden, ein Freitagskurs ist in Planung.

Yogaschule Claudia Mahler
Heckscherstraße 48a
20253 Hamburg-Eppendorf
Tel. 040 – 819 626 53

www.yogaschule-hamburg.de
www.cantienica-hamburg.de

Probestunde: 10 Euro

Diese Videos passen zum Thema