Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Info-Quickie: Leber, Nieren und Darm
Bild: Shutterstock.com

Info-Quickie: Leber, Nieren und Darm

Von Petra Orzech

Die Leber – die größte Chemiefabrik des Körpers

Sie produziert die Gallenflüssigkeit, die dafür sorgt, dass Abfallprodukte des Stoffwechsels ausgeschieden werden können. Sie hilft so nicht nur bei der Verdauung von Fetten und treibt den Stoffwechsel an, sondern sitzt derart zentral im Blutkreislauf, dass sie alles Blut aus dem Magen-Darm-Trakt sofort filtert. Auf diese Weise verhindert sie auch, dass schädliche Substanzen aus Dick- und Dünndarm in den Körper vordringen.

Der Darm – das zweite Gehirn

Der Darm transportiert verwertbare Nahrung, Schadstoffe, Erreger und Bakterien durch den Körper. Mit seinen 100 Millionen Nervenzellen bildet er so etwas wie ein “Bauchhirn”. Er erforscht die Zusammensetzung der Nahrung, organisiert die Abwehr schädlicher Bakterien, steuert Hormone und alarmiert das Gehirn, sobald es Giftstoffe entdeckt.
Außerdem produziert der Darm Mikroorganismen, die Nährstoffe produzieren und das Immunsystem unterstützen.
Die größten Feinde des Darms sind Antibiotika, Cortison, Hormone, Schadstoffe im Essen und Umweltgifte.

Die Nieren – das Spezial-Team für Filterung

Täglich filtern sie rund 180 Liter Wasser aus dem Blut heraus, befreien es von Abfallprodukten und Schadstoffen. Wichtige Substanzen wie Mineralstoffe bekommt der Körper zurück. Schädliche oder unnütze wie etwa die Harnsäure werden ausgeschwemmt.

zurück nach oben