Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.

Erlebe deine Lieblingslehrer beim Allstars Retreat auf Korfu vom 29.09. bis 06.10.2018!  >> Hier mehr erfahren...

Large mag istock 000017358071small

Herbstküche – Gesund und schlank

Von Petra Orzech

Feines Wirsing-Risotto – regt den Zellstoffwechsel an

Zutaten für 4 Personen:
30 g getrocknete Steinpilze
1 kleiner Wirsing
4 Lauchzwiebeln
200 g frische Pfifferlinge oder Egerlinge
200 g Risotto-Reis
40 g Butter
ca. 700 ml Gemüsebrühe
1 Bund glatte Petersilie
50 g Schlagsahne
Salz, Pfeffer
1 Prise gemahlener Koriander
1 TL Zitronensaft
80 g geriebener Parmesan-Käse

Zubereitung:
1. Steinpilze in warmem Wasser einweichen. Vom Wirsing die harten Deckblätter und den Strunk abschneiden. Kohl vierteln und fein hobeln. Lauchzwiebeln in Röllchen schneiden.

2. Frische Pilze in Scheiben schneiden und in Butter glasig dünsten. Wirsing zugeben und ca. 3 Minuten anschmoren. Risotto-Reis unterrühren. Steinpilze mit Einweichwasser zugeben. Alles 3 Minuten dünsten.

3. Dann so viel Brühe zugießen, dass der Reis bedeckt ist. Bei sanfter Hitze unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten weiter kochen. Nach Bedarf mehr Brühe zugießen und kochen, bis die Reiskörner gar sind, sie sollten noch Biss haben.

4. Petersilie hacken. Mit Sahne unter den Reis rühren. Risotto nochmals kurz erhitzen, mit Salz, Pfeffer, Koriander und Zitronensaft abschmecken. Mit Parmesan bestreut servieren.

Zubereitung ca. 40 Minuten

Rote Bete mit Preiselbeer-Vinaigrette – wirkt blutreinigend und entschlackend

Zutaten für 4 Personen:
1 kg kleine rote Bete
8 EL Olivenöl
2 EL Meersalz
2 EL gestoßener schwarzer Pfeffer
1 rote Zwiebel
50 g frische Preiselbeeren
2 EL Rotweinessig
100 ml Portwein
1 EL Zucker
Salz
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:
1. Rote Bete kräftig abbürsten. In einem Bräter 6 EL Olivenöl, Meersalz und Pfeffer mischen. Rote Bete darin schwenken. Im 200 °C vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunden backen. Dann rote Bete aus der Schale drücken und in Spalten schneiden.

Zwiebel fein würfeln, in 2 EL Öl glasig dünsten. Preiselbeeren hinzufügen, kurz erhitzen. Mit Essig und Portwein ablöschen. Mit Zucker und Salz abschmecken und noch warm über die rote Bete gießen. Petersilie fein hacken und darüber streuen.

Zubereitung ca. 40 Minuten – Backzeit ca. 1 Stunde

Kürbis-Salbei-Nocken – schützen vor freien Radikalen

Zutaten für 4 Personen:
200 g Kürbis ohne Schale und Kerne
750 g mehlig kochende Kartoffeln
150 g gekochte, geschälte Maronen (Dose)
200 g Mehl
Salz
1 Bund Salbei
200 g Schlagsahne
Alufolie

Zubereitung:
1. Alufolie auf ein Backblech geben. Kürbis darauf geben und im 200 °C heißen Backofen ca. 40 Minuten backen. Inzwischen Kartoffeln schälen, in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen, gut ausdämpfen und heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit Kürbis mischen.

2. Maronen abgießen, durch ein Sieb rühren und zum Kürbisteig geben. nach und nach etwas Mehl und etwas Salz einarbeiten. Der Teig sollte locker und luftig sein und gerade nicht mehr an den Händen kleben – ansonsten etwas Mehl hinzufügen. Sofort mit einem Esslöffel Nocken abstechen. Nocken in reichlich kochendes geben und garen bis sie an die Oberfläche steigen.

3. Salbeiblätter in feine Streifen schneiden und mit Sahne aufkochen. Nocken abtropfen lassen, in der Sahne schwenken und servieren.

Zubereitung ca. 40 Minuten – Backzeit ca. 40 Minuten

Herbstsalat mit Kräutersaiblingen – Anti-Aging für die Zellen

Zutaten für 4 Personen:
500 g Kräutersaiblinge (Pilze)
200 g blaue Trauben
4 EL Haselnusskerne
2 EL Sonnenblumenöl
3 EL Rotweinessig
2 EL Haselnussöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1. Kräutersaiblinge putzen, größere Pilze halbieren. Weintrauben halbieren und entkernen. Haselnusskerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie anfangen zu duften.

2. Kräutersaiblinge im Sonnenblumenöl bei starker Hitze anbraten. Pilze, Trauben und Haselnüsse mit Rotweinessig, Haselnussöl, Salz und Pfeffer mischen. Salat ca. 30 Minuten ziehen lassen. Nochmals abschmecken und servieren.

Zubereitung ca. 30 Minuten

Steckrübenbratlinge mit Kaviar – stärkt die Knochen

Zutaten für 4 Personen:
400 g Steckrüben
Salz, Pfeffer
50 g Mehl zum Panieren
100 ml Erdnussöl
200 g Schlagsahne
1 Msp. Muskat
etwas Zitronensaft
40 g Kaviar, z. B. Forellenkaviar

Zubereitung:
1. Steckrüben halbieren, schälen und in 0,5 – 1 cm dicke Scheiben schneiden. Von beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Mehl bestäuben. Im heißen Erdnussöl 10–15 Minuten goldbraun braten. Bratlinge warm stellen.

2. Sahne halbsteif schlagen, mit Muskat und Zitronensaft abschmecken. Bratlinge mit je einem Klecks Sahne und etwas Kaviar servieren.

Zubereitung ca. 30 Minuten

Gratinierte Schwarzwurzeln mit Graved Lachs – regt die Verdauung an

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Schwarzwurzeln
Salz
150 g Graved Lachs in Scheiben
4 EL Schlagsahne
3 EL gehobelter Parmesan
Butter für die Auflaufform

Zubereitung:
1. Schwarzwurzeln dünn schälen. In kaltes Wasser legen, damit sie sich nicht verfärben. Salzwasser zum Kochen bringen. Schwarzwurzeln darin 10–12 Minuten kochen. Gut abtropfen lassen.

2. Eine Auflaufform fetten. Lachs und Schwarzwurzeln darin aufeinander einschichten. Mit Sahne begießen und mit Parmesan bestreuen. Im 200 °C heißen Backofen ca. 15 Minuten backen. Fertig.

Zubereitung ca. 25 Minuten – Backzeit ca. 15 Minuten

Herbstliches Curry-Huhn – unterstützt das Immunsystem

Zutaten für 4 Personen:
1 Möhre
1/2 Knollensellerie
1 Stange Lauch
1/2 Wirsing
1 Frühlingszwiebel
50 g Glasnudeln
3 Schalotten
1 EL Sesamöl
4 EL Mungobohnenkeimlinge
200 ml Geflügelfond
400 g Hühnchenbrust
1 EL Sonnenblumenöl
2 EL frisches Ananasstücke
1 EL Mandelblättchen
1 TL Curry
Salz
1–2 getrocknete Chilischoten
1/2 TL Tandooripaste

Zubereitung:
1. Möhre, Sellerie und Lauch kleinschneiden. Wirsing und Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden. Glasnudeln mit heißem Wasser übergießen und quellen lassen. Schalotten fein würfeln, im heißen Sesamöl glasig dünsten. Vorbereitetes Gemüse, Mungobohnenkeimlinge und Nudeln zugeben, kurz mitdünsten. Geflügelfond angießen und bei schwacher Hitze ca. 7 Minuten garen.

Inzwischen Hühnchenbrust in Streifen schneiden und im heißen Sonnenblumenöl ca. 5 Minuten braten. Ananas und Mandeln zugeben, kurz mitbraten. Curry darüberstreuen, kurz anbraten. Salzen. Chilischoten hacken, mit Tandooripaste zum Gemüse geben. Curry-Huhn mit Gemüse anrichten. Dazu schmeckt Reis.

Zubereitung ca. 40 Minuten

Honig-Zwiebelmus – stärkt den Darm und wirkt antibiotisch

Zutaten:
500 g rote Zwiebeln
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Honig
1 EL getrockneter Oregano
500 ml Weißwein
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1. Zwiebeln schälen, grob hacken und im warmen Öl glasig dünsten. Mit Honig und Oregano würzen. Mit Weißwein ablöschen und ca. 25 Minuten einkochen lassen.

2. Zwiebeln pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt lecker dick aufgestrichen auf gerösteten Sauerteigbrotscheiben.

Zubereitung ca. 35 Minuten

Und weil etwas Süßes immer geht – auch noch ein feiner Herbstkuchen:

Schmand-Pflaumenblechkuchen – stärkt die Nerven und hilft bei Stress
Zutaten für ca. 20 Stücke:
2 kg Pflaumen
250 g Butter
250 g Zucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
4 Eier (Gr. M)
250 g Mehl
75 g Speisestärke
1 gehäufter TL Backpulver
3 Eigelb (Gr. M)
175 g Schmand
Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung:
Pflaumen halbieren, entsteinen. Butter und 200 g Zucker cremig rühren. Zitronenschale zufügen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und kurz unter die Masse rühren.

Fettpfanne des Backofens fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig in die Fettpfanne geben und gleichmäßig verstreichen. Pflaumen darauf verteilen. Eigelbe, Schmand und 50 g Zucker verrühren. Gleichmäßig über die Pflaumen gießen.

Kuchen im 200 °C heißen Backofen ca. 35 Minuten backen. Auskühlen lassen. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Zubereitung ca. 30 Minuten – Backzeit ca. 35 Minuten