Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large bennewitz

Der Mann und das Yoga: Dirk Bennewitz

Von Katharina Goßmann

YogaEasy.de: Dirk, wie erklärst Du Dir, dass Männer im Westen immer noch große Scheu vor Yoga haben?

Dirk Bennewitz: Yoga ist immer noch mit vielen Vorurteilen belastet. Männer denken, Yoga hätte etwas mit Religion und Stretching zu tun – den Bogen zu Gesundheit und erfülltem Leben kriegen viele Kerle nicht gleich gespannt. Da braucht es Aufklärung! Mit meinem Buch wollte ich dazu beitragen.

Und warum sind dann trotzdem so viele bekannte Yogalehrer männlich?

Wenn die Vorurteile überwunden sind, gleicht sich meiner Meinung nach das Verhältnis langsam aus – auch bei den Lehrern.

Warum tut Yoga Männern besonders gut?

Ganz davon abgesehen, dass Yoga allen Menschen gut tut: Männern profitieren speziell von der inneren Stabilität und der geistigen wie körperlichen Beweglichkeit, die wie ein Jungbrunnen wirkt.

Welche Asanas oder Aspekte von Yoga sind für den modernen Mann besonders wichtig?

Eine Asana Praxis sollte immer ausgewogen sein – das heißt aber nicht, dass Männer nicht einen speziellen Fokus setzen dürfen. Ich persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, das die Kombination aus Kraftübungen (Planke etc.) und Hüftöffnern (Taube etc.) für Männer ideal ist. Kraft und Flexibilität werden so ins Gleichgewicht gebracht.

Bevorzugen Deiner Erfahrung nach Männer männliche Yogalehrer?

Nein, Männer bevorzugen gute Lehrer – das Geschlecht ist dabei egal.

Wie bist Du zum Yoga gekommen? Wie fanden Deine männlichen Freunde das? Hast Du komische Reaktionen bekommen?

Ich bin durch meine Freundin zum Yoga gekommen. Komische Reaktionen gab es nur am Anfang, also vor etwa 10 Jahren. Das war mir aber egal. Ich habe auch nie versucht, jemanden zu bekehren. Es ist nun mal nicht alles für jeden. Mittlerweile finden Männer Yoga eher cool. Das spiegelt sich auch in meinen Klassen wieder. Ich habe einen Männeranteil um die 40 Prozent.

Dein Schlusswort zu dem Thema?

Es ist alles perfekt, wie es ist. Freundet Euch mit euch selbst an und hört auf, euch zu beschweren. Macht Yoga und werdet gesund alt.

Danke für das Interview!

Mehr Informationen zu Dirk findet Ihr unter www.dirkbennewitz.de.

Männeryoga: Das Powerprogramm für Körper, Geist und Seele
Lotos Verlag, Taschenbuch, 144 Seiten, ca. 18 Euro