Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Der 1. Internationale Yoga-Tag: Die Vorteile von Yoga
Bild Shutterstock.com

Der 1. Internationale Yoga-Tag: Yoga für alle!

Von Katharina Goßmann

Der indische Permierminister Narendra Modi ist überzeugter Yogi und praktiziert täglich. In seiner offiziellen Funktion wurde er im vergangenen Jahr bei der UNO vorstellig: Um auf die Vorteile von Yoga aufmerksam zu machen, bat er die Vereinten Nationen einen „internationalen Yoga-Tag“ auszurufen. Die UN-Vollversammlung fand die Idee gut. Deshalb feiern wir heute, am 21. Juni 2015, den 1. Internationalen Yoga-Tag. 

Zu diesem feierlichen Anlass schenkt dir YogaEasy.de einen Tag voller Yoga!

Egal, ob du zahlendes Mitglied* bist oder YogaEasy.de gerade zufällig entdeckt hast: Geh’ einfach auf diesen Link, gib’ deine Mail-Adresse und ein selbst gewähltes Passwort ein, und roll’ deine Yogamatte aus. Denn sobald du den Gutschein aktiviert hast, kannst du den ganzen Tag kostenlos mit unseren Videos üben – das sind immerhin über 300, also beeil’ dich... 

Falls du jetzt immer noch die nicht die Yogamatte ausgerollt hast (obwohl die UNO und YogaEasy.de dich darum gebeten haben!), haben wir hier noch ein paar gute Gründe, Yoga zu machen.

Yoga ist gut für den Körper - Stichwort: Rücken

Wir wollen keine Panik machen, aber die Zahlen sind nicht toll. Falls du noch keine Rückenschmerzen hast (wie 70 Prozent aller Deutschen), dann beginne lieber mit Yoga, bevor es dich erwischt. Wir leben in einer Zeit, in der die meisten Menschen viel sitzen und sich wenig bewegen. Das führt zu schwacher Muskulatur und somit zu wenig Unterstützung für das Skelett – und zwar beim Tragen immer schwererer Lasten, denn leider gibt es immer mehr Übergewichtige. Auf lange Sicht folgen Haltungsschäden und Verschleißerscheinungen in den Gelenken. Dazu kommen noch die Belastungen einer hyper-aktiven Gesellschaft – Verspannungen sind vorprogrammiert.

Und auch Menschen, die sich viel bewegen - weil sie Kleinkinder versorgen, als Verkäuferin viel stehen oder als Bauarbeiter schwer heben - belasten ihren Körper oft falsch und kämpfen so langfristig ebenfalls mit schmerzhaften Beschwerden.

Yoga ist im Kampf gegen Rückenschmerzen die ideale Waffe:

  • Yoga gleicht Fehlhaltungen aus, indem es die Muskulatur des gesamten Körpers stärkt, dehnt und lockert.
  • Yoga baut Stress und damit Verspannungen ab.
  • Yoga erhöht die Produktion von Gelenkschmiere, indem es eingerostete Gelenke in Bewegung bringt und durch die resultierende verbesserte Durchblutung optimal mit Nährstoffen versorgt.

Yoga ist gut für den Geist - Stichwort: Stress

Stress ist ein Modewort – leider aber keine Mode-Erscheinung, sondern eine äußerst belastende Zivilisationskrankheit. 6 von 10 Deutschen fühlen sich gestresst,  das ergab eine Umfrage der Techniker Krankenkassen (TK). Wer gestresst ist, fühlt sich ausgeliefert, überfordert, wird schneller krank, ist gereizt, hat insgesamt weniger Freude am Leben und ist auch für seine Umgebung kein Spaß.

Yoga ist anerkanntermassen die beste Bewegungsart, um Stress abzubauen, denn Yoga kombiniert eine Vielzahl von hoch effektiven Methoden:

  • Durch tiefes, langsames Atmen wird der Parasympathikus aktiviert und so die Nerven beruhigt.
  • (Auch kurze) Meditationen helfen dabei, das Gedankenkarussell zu verlangsamen, oder sogar anzuhalten.
  • Bewegung baut Stresshormone ab.
  • Die Achtsamkeit im Yoga und die Konzentration auf die Bewegungen im Einklang mit dem Atem helfen dabei, vom Außen ins Innen zu gehen, vom Denken zum Fühlen, vom Grübeln und Planen zum Hier und Jetzt.

Für Yoga brauchst du: nichts

Und das Beste: Für Yoga brauchst du eigentlich nichts. Wenn dein Fußboden nicht extrem rutschig oder kalt ist, brauchst du keine Matte. Spezielle Kleidung ist überflüssig, bequeme Klamotten reichen völlig. Nur du und dein Körper und ein bisschen Zeit, und schon kannst du in die Welt des Yoga eintauchen und Körper und Geist mit auf eine wohltuende Reise nehmen. Was für ein Geschenk!

P.S. Falls du nicht ohne Anweisung Yoga machen willst – dann klapp einfach deinen Laptop auf und tippe www.YogaEasy.de in den Browser... :-)

Premierminister Narendra Modi hat übrigens kürzlich einen Yoga-Minister ernannt und sein Kabinett zum Üben verdonnert. Na, wie wäre es, Frau Merkel?

 

* Zahlenden Mitgliedern wird der Tag an ihre aktuell laufende Mitgliedschaft angehängt.

Diese Videos passen zum Thema
zurück nach oben