Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Das geheime Leben der Yogis
Bildquelle: shutterstock.com

Das geheime Leben der Yogis

Von Kristin Rübesamen

1. Du sitzt im Meeting, deine Chefin hält eine Grundsatzrede und gleich beginnt deine Yogaklasse? Kein Problem: Du gehst einen Meter zur Seite und ziehst dich rasch um.

Merke: Den Anwesenden keinesfalls den Rücken zuwenden, das wäre unhöflich.

2. Du hast den schlimmen Drang, nach ein, zwei Gläsern Wein auf Partys in ein Rad zu fallen und vergessen, dass Du eine enge Hose trägst? Egal, du inspirierst die anderen Partygäste dazu, ebenfalls aus der Rolle zu fallen, und darum geht es nicht nur im Yoga, sondern auch nachts.

Merke: Nimm vorher Augenkontakt mit einer halbwegs nüchternen Person auf, die dir gegebenfalls wieder auf die Füße helfen kann.

3. Du hast dich beim OM Tattoo verschrieben? Der Weg ist das Ziel, also schlag’ bei Patanjali nach und such dir eine entsprechende Sutra aus, die den Fehler verschwinden läßt.

Merke: Oder lass den Fehler verschwinden und klebe ein abziehbares Tattoo auf. Ist gesünder und billiger, und wer weiß, ob Du nicht irgendwann zum klassischen Ballett zurückkehren willst.

4. Du entwickelst eine Gluten-Unverträglichkeit, nur um dazuzugehören? Ethisch vertretbar, immerhin unterstützt du damit nicht die Produktion von Hochleistungsweizen, sprich den Gebrauch von Pestiziden. Charakterlich fragwürdig: Warum isst du den Nudelauflauf nicht mehr, den du als Kind so geliebt hast? Nur, um dazu zu gehören.

Merke: Achte nicht nur auf deine körperliche Ausrichtung im Yoga, sondern auch auf deine Gewohnheiten jenseits der Matte.

5. Du ertappst dich dabei, dich neuerdings selbst von deinem Steuerberater mit „Namaste“ und den Händen - bescheiden vor der Brust zusammengelegt - zu verabschieden? Lass es, es wird sonst zur scheinheiligen Geste.

Merke: Das Licht in dir kann nicht rundum dir Uhr das Licht im Gegenüber begrüßen. Selbst als LED-Leuchte nicht.

zurück nach oben