Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Large charly

Ex-Tennisprofi Charly Steeb: Überzeugter Yogi

Von Alke von Kruszynski

Männer haben Yoga längst als sinnvolle Ergänzung ihrer Fitness-Routine erkannt. Reine Muskelarbeit verkürzt Muskeln und Sehnen – die Asanas des Yoga dehnen und strecken sie und wirken so ausgleichend auf den Sportler-Körperbau. Ein positiver Gesamtnutzen, den unter anderen selbst die deutsche Fußball-Nationalmannschaft für sich entdeckt hat.

Auch der ehemalige Tennisprofi Carl-Uwe „Charly“ Steeb gehört zu den neuen Yoga-Männern. Gemeinsam mit yogaeasy.de hat Charly Steeb unter Anleitung der Münchener Jivamukti-Yogalehrerin Antje Schäfer das einstündige Video „Yoga für Sportler“ produziert, das ihr seit Januar 2011 auf www.yogaeasy.de mitmachen könnt. Im Fokus dieser Unterrichtseinheit stehen Asana-Kombinationen, die speziell auf die anatomischen Eigenschaften eines Sportlerkörpers ausgerichtet sind: sanfte Dehnungs-Positionen, Körperkontrolle und kräftige Haltungen.

Charlys Frau Kimberley Steeb ist seit vielen Jahren Yogalehrerin, hat einige Jahre lang ein Yogastudio auf Mallorca betrieben und lanciert (auch auf yogaeasy.de) gerade ihr Label Reflection – The Power of Choice, zu der auch ihre erste eigene Yogakollektion gehört. Da war es nur eine logische Konsequenz, dass Kim ihren Ehemann auf den Yoga-Geschmack gebracht hat.

Charly, wie bist Du zum Yoga gekommen?

„Über meine Frau, durch die ich das Yoga kennen lernen durfte – oder musste, am Anfang! Aber ich habe sehr schnell gemerkt, dass es mir richtig gut tut. Und es ein sehr gutes Workout ist, aber alles umfasst. Das heißt, ich habe eine Kräftigung und eine sehr gute Dehnung, was für einen ehemaligen Leistungssportler wichtig ist. Es tut mir einfach sehr gut.“

Und wie lange praktizierst Du inzwischen Yoga?

„Ich übe jetzt seit gut fünf Jahren, drei-, viermal die Woche. Ich bin sehr viel unterwegs und mache Yoga selber für mich. Meine Matte ist überall dabei.“

Was gibt Dir diese Übungspraxis?

„Ich habe sehr schnell gemerkt, dass Yoga mir durch das Atmen zum einen sehr viel Ruhe und Ausgeglichenheit gibt, zum anderen aber das den für einen ehemaligen Leistungssportler notwendige Workout. Yoga kräftigt und dehnt, gibt im Grunde also alles, was ich brauche. Und vor allen Dingen tut mir nach dem Yoga nichts weh! Und das war ich lange nicht mehr gewohnt. Ich war 20 Jahre lang Profisportler, da hat man schon das eine oder andere Wehwehchen. Yoga tut mir sehr gut – es geht mir im Gegenteil sogar immer besser! Und Ich merke, dass ich ruhiger und gelassener werde.

Wie fühlst Du Dich nach einer Yogastunde?

„Nachdem ich eine Yogastunde gemacht habe, sieht die Welt einfach anders aus als vorher.“