Besser Plank als Blank: Alles rund um die Planke

Icon with musicIcon without music
Anstrengung: Dauer: 26 Min. Level:
Sportliche Anfänger
Hilfsmittel: keine Stil: Vinyasa Flow / Power Yoga
Lehrer: Sonia Taylor Bach
Geeignet für: alle, die an der Planke interessiert sind

Besser Plank als Blank: Alles rund um die Planke

 

Beschreibung des Yoga-Videos

Dir fehlt es an Power und innerer Stärke? Dann hast du genau das richtige Yoga-Video hier gefunden. Du erfährst alles rund um die Planke. Die Plank-Position ist im Yoga eine fundamentale Position, die Beine, Rücken und Mitte elementar stärkt. Sonia erklärt dir diese Asana und deren richtige Ausrichtung. Du praktizierst hier eine Kombination aus fließenden Elementen und statisch-stabilisierenden Kräftigungsübungen. Dabei baust du Kraft in den Unterarmen und Handgelenken auf. Diese Yoga-Sequenz eignet sich für alle, die Kraft in die Arme, Beine und Mitte bringen wollen.

YogaEasy hat dieses Yoga-Video für dich gedreht, weil...

du hier Genaueres über eine wichtige Grundhaltung im Yoga kennenlernst. 

Besondere Yoga-Übungen (Asanas)

  • Vierfüßlerstand mit abgelegten Knien
  • Planke mit angehobenem Bein – Phalakasana Variation
  • Kind mit verschränkten Armen
  • herabschauender Hund – Adho Mukha Svanasana
  • Vorbeuge – Uttanasana
  • Bretthaltung
  • Bodenplanke
  • Kobra – Bhujangasana
  • seitliche Plank, gehobener Arm und Bein – Vasisthasana Variante
  • Kindhaltung mit gestreckten Armen – Balasana
  • Kreisen der Handgelenke
  • Finger spreizen und dehnen (Blutzirkulation)
  • Schütteln der Handgelenke
  • seitliche Planke mit fließender Bewegung, Knie anheben
  • Rückenlage mit gestreckten Beinen Hände und Füße
  • kein Shavasana

Wirkung und Vorteile der Yoga-Übungs-Sequenz

Kräftigung des Rumpfes, der Arme und Handgelenk-Dehnung durch Aufwärmübung

Besonders zu beachten bei diesem Yoga-Video

Die Handgelenke müssen aufgewärmt sein. Sonia dehnt und wärmt sie hier bewusst am Anfang der Sequenz auf, sodass sie vorbereitet sind, dein Gewicht zu halten ohne dabei zu überdehnen. Die Wirbelsäule sollte beim Ausführen immer leicht gerundet sein, so hältst du die Stabilität in der Mitte und verhinderst ins Hohlkreuz zu gehen.

Nimm dir im Anschluss gerne Zeit für dein eigenes Shavasana.

Zurück nach oben