Du verwendest einen veralteteten Browser (Other 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
Alles über Jalandhara Bandha: Bedeutung, Anatomie und Yoga-Übungen
Bildquelle: Shutterstock.com

Alles über Jalandhara Bandha – mit Anleitung

Von Kristin Rübesamen

Auf Sanskrit heißt „jal“ Hals, „jalan“ Netz und „dharan“ so etwas ähnliches wie Strom. Ganz simpel und plump bedeutet „Jalandhara Bandha“ also „Kehl-Verschluss, der den Energiestrom in den Blut- und Nervenbahnen von Hals und Nacken kontrolliert“. Hhm, so eine Art „Netzverschluss“ für Energie? (Klingt schlimm nach Telekom, hat auch tatsächlich etwas mit Kommunikation zu tun, aber dazu später.)

Jalandhara Bandha: So geht's

Um die Bandhas zu verstehen, müssen wir uns auf die Vorstellung einlassen, Energie (Prana) im Körper bewegen zu können. Das ist zum einen eine ganz abstrakte Vorstellung, denn wer kann schon ernsthaft 72.000 Energiekanäle (Nadis) spüren? Zum anderen eine höchst körperliche Erfahrung, sobald Muskeln und Atmung mit ins Spiel kommen.

  • Schiebe das Kinn nach vorn schieben, so dass die Nackenwirbel lang werden.
  • Dann das Kinn zurück in die Vertiefung zwischen den Schlüsselbeinen ziehen.
  • Lass' den Kopf nicht einfach hängen, sondern heb' das Brustbein vom Gefühl her eher nach oben dem Kinn entgegen.

Anders als Uddiyana Bandha und Mula Bandha wird Jalandhara Bandha in der Regel in Kombination mit Atemübungen (Pranayama) geübt und so gut wie nie ohne. Durch Jalandhara Bandha geht das Anhalten der Luft leichter. Nach vollständiger Einatmung wird der Brustkorb nach vorne gewölbt, die Zunge wird oben an den Gaumen gelegt und schließlich die Kehle kontrahiert. Achtung, vor dem Ausatmen den Verschluss öffnen, sprich, das Kinn heben und alle Muskeln entspannen.


Dein Online-Yogastudio zu Hause
Für Anfänger und Fortgeschrittene. Trainiere mit den besten Yogalehrern unter 3 € die Woche (jederzeit kündbar).
JETZT MITGLIED WERDEN

So wirkt Jalandhara Bandha

Jalandhara Bandha reguliert den Strom zwischen Herz und Kopf und verhindert, dass Energie nach oben fließt. Das Ventil nimmt Druck vom Herzen und verhilft zu mentaler Entspannung, so dass Stress und Ärger langsam nachlassen.

Ohne dass dafür wissenschaftliche Beweise vorliegen, wird angenommen, dass der Druck auf den Hals zu einer ausgewogenen Schilddrüsenfunktion beiträgt und auf diese Weise regulierend auf den Stoffwechsel wirkt.

Aber, Achtung: Keinesfalls einen zu starken Druck auf die Schilddrüse ausüben. Menschen mit einer Schilddrüsenüberfunktion sollten sehr behutsam mit diesem Bandha umgehen. Das gleiche gilt bei Bluthochdruck, Entzündungen im Hals und jeglichen Druck im Kopf.

Sofortmaßnahme gegen Stress

Wenn niemand zuschaut, ist Jalandhara Bandha ein wunderbares Mittel, um in Stress-Situationen unmittelbare Erleichterung zu schaffen. Versuch’ es einfach das nächste Mal, wenn du vor Wut kochst: Einmal kurz die Kehle kontrahieren und fertig. Gar nicht unwahrscheinlich, dass dir danach die richtigen Worte einfallen, um die Situation zu glätten.

Und hier könnt Ihr in Auszügen aus der Hatha Yoga Pradipika nachlesen, was die Leute früher von Jalandhara Bandha hielten: 3.70-76.

zurück nach oben